[Normale Ansicht] [| HOME |] [| KONTAKT |] [| DATENSCHUTZ |] [| IMPRESSUM |]


[Sitemap][Informationen] [Termine] [1. Herren] [2. Herren] [1. Frauen] [Jugend] [Über 50] [Alternativsportarten] [Schiedsrichter] [Vereinsheim] [Öffnungszeiten] [Vorstand] [Kunstrasen] [Downloads]
SC Alemannia Straß Saison 2017/2018
[TOP] [Druckansicht]
Spielberichte Saison 2017/2018
21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

FC Inde/Hahn : SC Alem. Straß 2:3 (1:1)                                                        03.12.2017

In einem dramatischen und jederzeit spannenden Spiel sorgte der überragende Thomas Betzer in der Nachspielzeit für einen nicht gänzlich unverdienten Dreier für seine Mannschaft.

Die Gäste starteten mit viel Druck in die Begegnung und kamen so einerseits zu Torchancen und konnten anderseits den Gegner vom eigenen Tor fern halten. Doch bereits ein einziger Fehlpass in der Abwehr brachte die 1:0 Führung für den Gastgeber den Nico Esser erzielte (18.). Praktisch im Gegenzug gelang jedoch den Alemannen der 1:1 Ausgleichstreffer, als Oliver Fuß per Kopfballablage Marco Weinhold bediente, der keine Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen (21.). Das Spiel blieb abwechslungsreich, wogte hin und her wobei Straß jedoch ein Chancenplus aufzuweisen hatte, insbesondere weil Thomas Betzer zunächst einmal in der Defensive brillierte und bei Standarts immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchte.  Dem unermüdlichen Oliver Fuß blieb es jedoch vorbehalten seine Farben mit 2:1 in Führung zu bringen, als er nach einer Ecke den Ball über die Linie stocherte (71.). Dem 2:2 Ausgleichstreffer ging erneut ein individueller Fehler in der Straßer Abwehr voraus, den Kosei Omoya kühl ausnutzte (80.).  Das Spiel neigte sich dem Ende entgegen und beide Teams hätten wohl ein Unentschieden zufrieden akzeptiert als Torwart Yusuf Ardahan, in der Nachspielzeit einen Rückpass von Aziz Ait Mansour aufnahm. Den fälligen indirekten Freistoß schlenzte Thomas Betzer aus ca. 5 Meter unter die Latte und sorgte so für den viel umjubelten 3:2 Siegtreffer für Straß (90+2).

21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

SC Alem. Straß : SpVg Frechen 20 2:4 (1:2)                                                 19.11.2017

 

Bittere Heimniederlage für die Straßer, deren Serie ohne Niederlage nach sechs Spielen endete.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase ohne große Torchancen, haderte der Gastgeber erstmalig mit dem Schiedsrichter als er nach einem Foulspiel im Strafraum an Oliver Fuß anstatt auf Elfmeter auf Schwalbe und gelbe Karte entschied (10.). In der 17. Spielminute gab es die erste gefährliche Torannäherung der Frechener, doch Marc Hebbeker traf nur den Innenpfosten. Zunächst verpasste Oliver Fuß nur um Zentimeter einen Steilpass (24.) doch nach einer Ecke von Kai Mucha und mehreren erfolglosen Abwehrversuchen der Gäste, schoss Kapitän Fabian Becker den Ball zur 1:0 Führung in das Tor (38.). Als man schon auf den Pausenpfiff wartete erzielte Dennis Abendroth mit einem Schuss aus gut 20 Metern Entfernung den 1:1 Ausgleich und in der Nachspielzeit gelang Marc Hebbeker, frei am langen Pfosten stehend sogar der 2:1 Führungstreffer für Frechen (45+2).  Diese Führung gab den Gästen in der zweiten Halbzeit zunächst mal Rückenwind, doch nach einer erneuten Ecke von Kai Mucha glich Thomas Betzer zum 2:2 aus (55.). Das Spiel wogte nun hin und her, doch bei einer verunglückten Rettungsaktion des Straßer Torwarts, Kevin Leesten außerhalb des Strafraums entschied der Schiedsrichter auf Rote Karte obwohl der Torwart nicht der letzte Mann war. Dies brachte eine vermeintliche Vorentscheidung musste doch mangels Ersatztorwart der Feldspieler Hermann Altergott den Platz zwischen den Pfosten einnehmen und Daisuke Komori verließ für ihn das Feld. Trotz Unterzahl wehrten sich die Straßer gut der Angriffe der nun überlegenen Frechener und kamen selbst noch zu einigen Konterchancen. In der 80. Spielminute war es dann aber doch geschehen nach einer tollen Parade von Altergott erzielte Lenhardt Preis im Nachschuss den 3:2 Führungstreffer der Gäste. Als Straß alles versuchte um wenigstens noch einen Punkt zu ergattern, gelang Mario Puzzo in der Nachspielzeit, nach einem Konter, die Führung auf 4:2 auszubauen (90+5).

 

Glesch-Paffendorf : SC Alem. Straß 1:1 (1:0)                                               12.11.2017

 

Aufgrund zweier völlig unterschiedlichen Halbzeiten geht diese Punkteteilung völlig in Ordnung.

In der ersten Hälfte waren die Gastgeber das dominantere Team, hatte mehr Spielanteile und ein Plus an Torchancen, so dass die 1:0 Halbzeitführung, nach einem Treffer von Mehmet Apaydin (25.), vollkommen in Ordnung ging. Eine taktische Umstellung, die Gästetrainer Dirk Krischer nach der Halbzeit vornahm, wendete dann das Blatt zu Gunsten der Straßer. Thomas Betzer wurde in die Offensive beordert, Kapitän Fabian Becker nahm seinen Platz in der Defensive ein und Daisuke Komori wurde ins Mittelfeld zurück gezogen und diese Umstellung zeigte Wirkung. Straß nahm nun das Heft in die Hand und setzte den Gegner vermehrt unter Druck, der in Folge nur noch zu Kontern kam. Der zu diesem Zeitpunkt bereits hochverdiente 1:1 Ausgleichstreffer gelang Kai Mucha nach einer schönen Kombination über Thomas Betzer und Oliver Fuß (79.).

Selbst der Siegtreffer wäre für Straß noch drin gewesen aber auch die Hausherren scheiterten noch einmal aussichtsreich an Gästetorwart Luca Krischer.

 

 

SC Alem. Straß : Hertha Walheim 2:1 (1:1)                                                    05.11.2017

 

Effiziente Alemannia schlägt den Tabellenzweiten aus Walheim.

 

Mit dem Gast aus Walheim stellte sich wohl die spielstärkste Mannschaft vor, die jedoch ihre Chancen nicht verwerten konnte und so als Verlierer den Platz verließ.

Anders die Alemannen die ihre wenigen Chancen zu nutzen wusste und so triumphierte. Verzog zunächst Kai Mucha einen Freistoß noch denkbar knapp (6.) führte schon die zweite Chance der Straßer zur 1:0 Führung. Eine Freistoßflanke von Kai Mucha verwertete Oliver Fuß per Kopf zum Führungstreffer (18.). Scheiterte auf der Gegenseite Jonas Treu noch mit einem Kopfball (27.) erzielte Burhan Gülez mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern den 1:1 Ausgleichstreffer (32.) und hätte der selbe Spieler nur 4 Minuten später nicht nur die Latte getroffen wäre das Spiel sicherlich anders gelaufen. Walheim hatte die größeren Spielanteile doch echte gefährliche Chancen blieben Mangelware. Burhan Gülez setzte einen Kopfball knapp neben das Tor (56.), doch dann schlug Straß erneut zu. Marco Weinhold eröffnete in der eigenen Hälfte einen Konter. Der Ball kam im Strafraum wieder zu ihm und ruhig und überlegt leitete er den Ball an Daisuke Komori weiter der den 2:1 Führungstreffer erzielte (60.). Alle weiteren Bemühungen der Gäste scheiterten an der konsequenten Abwehrarbeit der Alemannen oder endeten beim Keeper Kevin Leesten, so dass beim Abpfiff der überraschende Sieg der Hausherren fest stand.

 

 

SC Alem. Straß : FC Union Schafhausen 3:0 (1:0)                                     31.10.2017

 

Nur 48 Stunden nachdem Straß einen hochverdienten Punkt beim Tabellenführer entführte, gelang den Alemannen ein nie gefährdeter Heimsieg im Nachholspiel gegen Schafhausen.

Die Alemannen wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und das merkte man der Mannschaft auch an. Vom Anpfiff an gab es nur eine Richtung und zwar die auf das Tor der Gäste. Die erste Standartsituation, ein von Kai Mucha getretener Eckball, nutzte Thomas Betzer zur 1:0 Führung, in dem er per Kopf den Ball unter die Latte wuchtete (4.). Das spielte der Heimmannschaft natürlich in die Karten, musste der Gegner doch nun ein bisschen öffnen, was zu Chancen einlud. Andreas Kronberg versäumte es bereits frühzeitig die Zeichen auf Sieg zu stellen als er allein vor Torwart Alexander Lüpges knapp verzog (28.). So ging es dann mit dieser hochverdienten Führung, Schafhausen hatte keine  echte Torchance, in die Pause. Nach der Halbzeit änderte sich das Spiel nicht. Aus einer top eingestellten Abwehr erspielten sich die Straßer nun Torchance um Torchance und nachdem Daisuke Komori zweimal knapp scheiterte (50. + 57.), erzielte Oliver Fuß aus der Drehung von der Strafraumgrenze den Treffer zum 2:0 (59.)

Auch die letzten 20 Spielminuten brachten nur Torchancen für die Heimelf Oliver Fuß (72.) Daisuke Komori (81.) u. Kai Mucha (82.) scheiterten noch. Mit dem schönsten Spielzug wurde dann das Spiel endgültig entschieden. Nach einem Doppelpass an der Strafraumgrenze stand Oliver Fuß alleine vor Torwart Lüpges und legte den Ball ruhig und überlegt dem heranstürmenden Daisuke Komori vor, der die Kugel nur noch zum 3:0 ins leere Tor schieben brauchte (84.). Ein mehr als verdienter Sieg hatten die Gäste doch im ganzen Spiel nicht einmal den Straßer Torwart Kevin Leesten wirklich geprüft.

 

 

Düren GFC 99 : SC Alem. Straß 1:1 (0:0)                                                       29.10.2017

 

Gegen den Derby-König der vergangenen Saison Alemannia Straß, tat sich der Tabellenführer auch in diesem Heimspiel sehr schwer und konnte von Glück sagen, dass zum einen die Straßer ihre Torchancen nicht gänzlich verwerteten und das der Schiedsrichter vor den Ausgleichstreffer von Wollersheim ein Foul von Strauch an Betzer übersah und den Treffer anerkannte.

Bereits in der ersten Halbzeit musste Mörs im Tor der Gastgeber all sein Können nachweisen um zwei Freistöße der Straßer zu entschärfen und Weinberger rettete in letzter Sekunde auf der Linie als Fuß Mörs bereits umspielt hatte und aufs ansonsten leere Tor schoß.

In der zweiten Halbzeit konnte Theidig nur per Foul im Strafraum gestoppt werden, so dass Kai Mucha per Elfmeter das 1:0 erzielen konnte (55.). Zwar machte der GFC danach mehr Druck viel kam dabei aber nicht heraus und den Straßer eröffnete sich die eine oder andere Konterchance, von denen die beste erneut nicht zum Tor führte als Fuß wiederum Torwart Mörs umspielte aber anstatt den Ball ins Tor zu schieben nochmal quer legte. Der unverdiente Ausgleichstreffer durch Wollersheim (86.) hätte aus Sicht der Straßer nicht zählen dürfen, da ihm ein Foulspiel vorausging.

 

SC Alem. Straß : SV Rott 2:2 (0:1)                                                                   22.10.2017

 

In einem abwechslungsreichen Spiel bewies der Gastgeber Moral und fand nach einem 0:2 Rückstand zurück ins Spiel.

Nach zwei Siegen in den letzten beiden Spielen traten die Gäste mit breiter Brust auf und mussten doch feststellen, das Straß von Beginn an auf ein Tor aus war und hätte Oliver Fuß (10.), dem der Ball leicht versprang, oder Marco Weinhold (14.) besser gezielt wäre die Führung für die Gastgeber möglich gewesen. Praktisch mit der ersten wirklich guten Chance erzielte dann aber der Rotter Avdo Iljazovic die 1:0 Führung (23.). Danach hatte Rott das Spiel bis zur Pause weitgehend im Griff ohne allerdings zu nennenswerten Torchancen zu kommen, während Straß nur hin und wieder zu Konterchancen kam. Kaum aus der Halbzeitpause zurück, sprang Jens Joeken unglücklich ein Ball im Strafraum an die Hand und Avdo Iljazovic verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0 (48.). Straß gab aber nicht auf und mit der Einwechslung von Hermann Altergott, der so, nach langer Verletzungspause, zu seinem ersten Saisoneinsatz kam, wandelte sich das Spiel, da Thomas Betzer aus der Abwehr nach vorne beordert wurde und so für Unruhe in der gegnerischen Hälfte sorgte. Das dann zwei Freistöße von Kai Mucha, der erste aus 40 Meter Entfernung fand durch Freund und Feind hindurch den Weg ins Tor (75.) und der zweite wurde durch die gegnerische Abwehrmauer zum 2:2 ins Tor abgefälscht (90.) war dann glücklich im Zustandekommen aber nicht unverdient.

 

SW Düren : SC Alem. Straß 3:4 (0:2)                                                              15.10.2017

 

Im Keller-Derby gelang der Krischer-Truppe ein verdienter Sieg auch wenn sie es unnötig spannend machten.

Zwei verunsicherte Mannschaften waren in den ersten 20 Minuten gleichwertig, doch mit dem ersten gefährlichen Angriff, bei dem Kai Theidig über rechts seinen Gegenspieler auf und davon lief und Torwart Tim Resech zu einer Glanzparde zwang, gelang das 1:0 für Straß, da Oliver Fuß den Abpraller per Kopf nur noch ins leere Tor bugsieren brauchte (20.). Sechs Minuten später konnte derselbe Spieler nur per Foul im Strafraum am Torschuss gehindert werden, so dass Kai Mucha per Elfmeter auf 2:0 erhöhen konnte (26.). Spätestens als Kai Theidig mit einem Schuss unter die Latte das Ergebnis auf 3:0 für Straß schraubte (63.) hielt der Straßer Anhang das Spiel für gelaufen. Doch SW Düren bewies Moral und fand per Doppelschlag mit den Toren durch Nicco Wellens (64.) und Janosch Kuckertz (67.) zum 2:3 ins Spiel zurück. Als der Gastgeber dann auf den 3:3 Ausgleichstreffer drängte eröffneten sich für die Gäste Räume, die zu Konterchancen im Minutentakt führten und hätte Oliver Fuß und Daisuke Komori die sich vielfach ergebenen 1:1 Situationen ausgenutzt, wäre das Spiel endgültig entschieden gewesen. Oliver Fuß war es dann, der einen wirklich schwer zu verwerteten Ball aus der Drehung über den gegnerischen Torwart zum 4:2 ins Tor schlenzte (84.). Trotzdem kam keine Ruhe in das Straßer Spiel und als Marian Dynowski in der Nachspielzeit per Kopf auf 3:4 verkürzte (90+2) sehnten die Straßer den Schlusspfiff herbei, der sie dann auch erlöste.

 

SC Alem. Straß : FC Düren-Niederau 0:2 (0:1)                                             01.10.2017

 

Straß hadert mit dem Schiedsrichter, der mit seinen Entscheidungen in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, dem Spiel eine entscheidende Wende gab und es somit zugunsten der Gäste entschied.

In der ersten Halbzeit standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber, die sich ein interessantes Spiel lieferten und in dem die guten Defensiv-Akteure kaum eine Torchance zuließen. Während für Straß Komori und Fuß sich gefährlich dem gegnerischen Tor annäherten gab es für Niederau keine Torchance zu verzeichnen. Ein natürlich umstrittener Elfmeterpfiff in der 45. Spielminute, führte dann doch zur glücklichen 1:0 Führung für Niederau durch Janis Becker. Unmutsäußerung auf Seiten der Straßer Spieler ahndete der Schiedsrichter mit jeweils einer roten Karte für Thomas Betzer und Kevin Leesten bevor er zur Halbzeit pfiff. Damit war das Spiel natürlich entschieden, denn es war klar, dass Straß mit 2 Spielern Unterzahl dieses Ergebnis nicht mehr umstoßen, sondern maximal auf Schadensbegrenzung aus sein würde. Dies machten die Straßer aber sehr gut, mussten zwar noch das 2:0 durch Daniel Bleja hinnehmen (57.), verteidigten aber ansonsten mit viel Engagement und kamen sogar hin und wieder zu Konter, auch wenn man zugestehen muss, dass auch bei Niederau, nach den Schiedsrichterentscheidungen zur Halbzeit irgendwie die Luft raus war.

 

GKSC Hürth : SC Alem. Straß 3:0 (2:0)                                                          24.09.2017

 

[TOP] [Druckansicht]