| IMPRESSUM |
| DATENSCHUTZ |
| KONTAKT |
| HOME |
  1. Frauen  



Stehend von links:
Lena Bergsch, Andrea Weißen, Sarah Lossner, Anja Lossner, Michelle Kopplin, Benita Frohn, Anne Biergans, Jana Roder

Kniend von links
Denise Thauer, Stefanie Ahns, Jessica Breuer, Kira Braun, Lea Rensinghoff, Nathalie Klein, Lydia Kopplin, Jaqueline Malter

Es fehlen:
Trainer Michael Boemer, Betreuerin Rita Behrendt, Maren Schießl, Lea Felder, Nicole Auge

top|Druckansicht

Borussia Derichsweiler : Alem. Straß Frauen 2:3 (1:1) 11.06.2017
Torschützen: Nathalie Klein, Anja Lossner, Eigentor

Alem. Straß – Soccer Life  3:3 (0:0) 28.05.2017
1: 0 Bianca Markowski, 2:1 Anja Lossner, 3:1 Jaquelin Malter

Huchem-Stammeln : Alemannia Straß 0:10 (0:6) 21.05.2017

0:1 Weißen, Andrea (8.) 0:2 Bergsch, Lena (9.) 0:3 Lossner, Anja (30.) 0:4 Lossner, Sarah (34.) 0:5 Bergsch, Lena (38.) 0:6 Lossner, Anja (47.) 0:7 Klein, Nathalie (56.) 0:8 Klein, Nathalie (61.) 0:9 Malter, Jacqueline (67.) 0:10 Klein, Nathalie (75.)

Alem. Straß – GW Brauweiler  3:1 (3:0) 14.05.2017

Überraschender Sieg der Straßer Damen gegen das als Tabellendritter angereiste Team aus Brauweiler. In der ersten Halbzeit war Straß ganz klar die spielbestimmende Mannschaft. In der 20. Minute servierte Nathalie Klein den Ball quer auf Anja Lossner, welche den 1:0 Führungstreffer erzielte. Nur vier Minuten Später erlief Anja Lossner einen Traumsteilpass, marschierte allein auf das gegnerische Tor zu und erzielte ihren zweiten Treffer zum 2:0 (24.). Als Stephanie Ahns zum 3:0 traf (35.) war das Spiel gelaufen. Straß schaltete einen Gang zurück, so dass den Gästen in der zweiten Halbzeit noch der Ehrentreffer gelang (75.).

SC Erkelenz : Alemannia Straß 0:2 (0:2) 07.05.2017
Torschütze: Stefanie Ahns (39. u. 43.)

Bezirksliga Damen Alem. Straß – TuS Königsdorf  1:1 (0:0) 30.04.2017
Torschütze Nathalie Klein (48.)

FFC Bergheim : Alemannia Straß 1:1 (1:0)    23.04.2017

Torschütze Jaqueline Malter

Unterbruch : Alem. Straß  7:0 (5:0) 02.04.2017


Uevekhoven II - Alem. Straß  2:1 (1:1) 18.03.2017

An diesem Spieltag waren die Damen aus Straß zu Gast beim direkten Tabellennachbarn, der SF Uevekhoven II. Das Hinrundenspiel endete 2:2 und auch dieses Mal war es wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Spielerisch nicht auf besonders hohem Niveau, versuchten beide Teams das Spiel mit Kampfgeist für sich zu entscheiden. in der 32. Minute ging Uevekhoven mit einem Distanzschuss in Führung. In der 37. Minute wurde Jacqueline Malter bei einer Standartsituation im 16er gefoult und Lea Rensinghof nutzte den Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich auf beiden Seiten nur wenige Torraumszenen, so versuchte es Uevekhoven in der 61. Minute erneut mit einem Fernschuss und war erfolgreich. Kurz vor Ende der Partie, schmiss der Alemannia Trainer Michael Boemer noch mal alles nach vorne. Die Straßer konnten sich 2 - 3 gute Chancen erspielen, besonders knapp vorbei ging ein Schuss von Nathalie Klein der das Tor in der Nachspielzeit nur um Zentimeter verfehlte.
Zwar war eine Steigerung der Straßer im Vergleich zum letzten Spieltag zu erkennen, für einen Sieg hat es jedoch noch nicht gereicht. Ein Unentschieden wäre aber definitiv drin gewesen.


SG Oleftal - Alem. Straß  9:1 (5:0) 12.03.2017

Zum Rückrundenauftakt reisten die Damen aus Straß nach Schleiden, wo sie bei den Damen der SG Oleftal zu Gast waren.
Für den Spielbericht bedarf es nicht vieler Worte. Spielerisch sehr starke und höchst effektive Gastgeber trafen auf extrem harmlose Straßer.  Zusammenfassen könnte man den Spielverlauf ungefähr so beschreiben: 7 Mal vom Gastgeber überlaufen und 2 verwandelte Ecken führten zu 9 Tore der Gastgeber, wenn auch 3 Tore aus vermeintlicher Abseitsposition entstanden, was die Leistung der SG aber keinesfalls schmälern soll. Die extrem schnellen Stürmer waren durch die Abwehrreihen der Alemannia einfach nicht zu stoppen. Immerhin gelang Steffi Ahns nach einem Alleingang in der 77. Minute der Ehrentreffer. Weiterhin zu erwähnen ist der gehaltene Foulelfmeter von der Straßer Torfrau Anne Biergans, die die Alemannia so vor einer zweistelligen Niederlage bewahrte.
Mehr bleibt zu dem Spieltag leider nicht zu sagen. Nächste Woche gegen Uevekhoven II bedarf es jedenfalls einer gewaltigen Steigerung um dort Punkte einzufahren.


SG Oleftal : Alem. Straß  9:1 (6:0) 12.03.2017

Stefanie Ahns


Alem. Straß – Borussia Derichsweiler 2:2 (1:0) 04.12.2016


In der ersten Halbzeit war Straß die spielbestimmende Mannschaft obwohl Derichsweiler sehr gut verteidigte und die Straßer Offensivspieler geschickt aus dem Spiel nahm. Auch wenn größtenteils auf das Tor des Gastes gespielt wurde lief es bei Straß nicht rund, einfache Pässe kamen oft nicht an und Zweikämpfe wurden nur halbherzig geführt. Derichsweiler konzentrierte sich in der 1. Halbzeit mehr auf die Defensive und konnte sich kaum bzw. keine eigenen Torchancen erspielen. In der 39. Minute marschierte Flügelspielerin Nathalie Klein die Außenbahn entlang und spielte einen perfekten Ball quer auf Maren Schießl, welche den 1:0 Führungstreffer erzielte, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Sarah Lossner die Führung nach einer Standartsituation auf 2:0 (47.) ausbauen, was das Team aus Derichsweiler dazu veranlasste nun den Druck zu erhöhen und mehr in die eigene Offensive zu investieren. Straß verlor jetzt oftmals die Kontrolle über das Geschehen und konnte in der 56. Minute einen Ball nicht endgültig aus dem eigenen 16er klären, was Mara Schumacher zum 2:1 Anschlusstreffer nutzte. Als die Gäste dann im Anschluss noch einige Umstellungen vornahmen, kam Straß sichtlich ins straucheln. Man ließ sich in die eigene Hälfte hineindrücken und schaffte es nicht, sich spielerisch aus dieser Situation zu befreien. Einige Konterversuche brachten keinen Erfolg mehr, stattdessen gelang Derichsweiler in der 82. Minute folgerichtig durch Carina Braun der 2:2 Ausgleich, welcher allerdings aus deutlicher Abseitssituation gleich dreier Derichsweiler Spielerinnen erzielt wurde. Der Schiedsrichter erklärte nach dem Spiel, dass er die Situation aufgrund der tiefstehenden Sonne nicht richtig hatte sehen können. Nichtsdestotrotz war das Unentschieden, betrachte man beide Halbzeiten, ein gerechtes Ergebnis eines sehr fairen Spiels.


Soccer Life - Alemannia Straß   1:7 (1:3) 27.11.2016

Nach dem die Damen aus Straß in der letzten Saison zwei Mal nicht gut gegen Soccer Life aussahen, kam heute für Trainer Michael Boemer nur ein Sieg in Frage, was er seinen Spielerinnen auch so zu verstehen gab.
So starteten die Straßer von Beginn an spielerisch überlegen und gingen gleich in der 13. Minute durch Anja Lossner in Führung, was heute nicht ihr letzter Streich sein sollte. Ab der 20. Minute schlich sich bei Straß eine kurze Phase der Unkonzentriertheit ein. Die Zuordnung stimmte nicht mehr und Soccer Life nutzte dies in der 25. Minute durch einen Sonntagsschuss zum 1: 1 Ausgleich. Gleichzeitig war dies aber der Weckruf für Straß denn nach ein paar Minuten waren sie wieder die spielbestimmende Mannschaft und spielerisch sowie läuferisch deutlich überlegen. Einen perfekten Tag hatte Stürmerin Anja Lossner erwischt. Sie erhöhte zunächst in der 29. Minute auf 1:2 und schoss im Verlauf des Spieles auch alle weiteren Tore (38., 51., 65., 81., 89) für ihr Team. Aber nicht nur die Stürmer waren gut aufgelegt, von der Defensive über das Mittelfeld bis zum Sturm hat bei Straß einfach alles gepasst.
Getrübt wurde das Spiel jedoch durch die schwere Verletzung einer Spielerin von Soccer Life, welche zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Damen von Alemannia Straß wünschen gute Besserung und eine schnelle Genesung!


Alem. Straß - SV SW Huchem-Stammeln 6:0 (1:0) 13.11.2016

 
In den ersten paar Spielminuten schaffte es Straß nicht, den Druck den sie sich von Beginn an vorgenommen hatten auf den Platz zu bringen. Stattdessen kam Huchem-Stammeln zunächst unerwartet gut uns Spiel. Es dauerte allerdings nicht lange bis sich Straß sortiert hatte und das Spiel in die Hand nahm. Sie erspielte sich eine um die andere, zum Teil sehr hochprozentige Torchance, die aber letztendlich nicht genutzt wurden. In der 30. Minute gelang es dann Nathalie Klein einen quergelegten Ball zum Führungstreffer zu versenken. Bis zur Halbzeit kam Huchem-Stammeln lediglich durch ein paar lang gespielte Bällen in die Nähe des gegnerischen 16ers. Die Chancenverwertung der Straßer blieb weiterhin mangelhaft. Zur Halbzeit hätte es locker 5:0 stehen können oder sogar müssen.   
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Straß erhöhte den Druck noch etwas und nun sollte es auch mit den Toren klappen. In der 50. Minute konnte die Torfrau von Huchem-Stammeln einen Schuss von Steffi Ahns nicht festhalten und ließ ihn nach vorne abprallen, wo Sarah Lossner richtig stand und nur noch zum 2:0 einschieben musste. In der 54. Minute legte Steffi Ahns einen Ball quer auf Lea Felder, die zum 3:0 erhöhte. In der 59. Minute verlängerte Anja Lossner einen Einwurf auf Sarah Lossner, die in die in Richtung Tor startete und die Führung durch einen ansehnlichen Schuss auf 4:0 ausbaute. Huchem-Stammeln versuchte jetzt nicht mehr viel, ab und an ein langer Ball, welche aber aufgrund der sehr sicherstehenden Viererkette, bestehend aus Jacqueline Malter, Lea Rensinghof, Jana Roder und Lydia Kopplin nie zur Gefahr wurden. Anja Lossner, die heute vom Pech verfolgt schien und schon viele hochprozentige Chancen hatte liegen lassen, schaffte es jetzt auch endlich im Alleingang den Torwart auszuspielen und auf 5:0 (63.) zur erhöhen. Zum Schluss zeigte Trainer Michael Boemer mit einer Einwechslung ein glückliches Händchen. In der 83. Minute wechselte er Maren Schießl ein, welche in der 83.! Minute einen Pass von Sarah Lossner mit ihrem ersten Ballkontakt zum 6:0 verwandelte. 
Ein hochverdienter Sieg, der im Ergebnis aber hätte noch höher ausfallen müssen.


GW Brauweiler - Alemannia Straß   2:0 (0:0) 06.11.2016

An diesem Sonntag waren die Damen aus Straß zu Gast beim Aufsteiger GW Brauweiler. Brauweiler spielte bisher eine gute Saison und war derzeit Tabellendritter.
Straß kam, im Gegensatz zu Brauweiler, eher schlecht ins Spiel. Zu Beginn konnte Straß noch den ein oder anderen offensiven Spielzug starten, welche aber zu keiner Zeit für Gefahr für den Gastgeber sorgten. Brauweiler kombinierte sich mit viel Spielfreude durch die Straßer Reihen. Die Gäste gingen nur halbherzig in die Zweikämpfe, ließen die Heimmannschaft gewähren und schauten regelgerecht zu. Glücklicherweise spielte Brauweiler ihre Angriffe nicht vernünftig zu Ende, so dass es mit 0:0 Torchancen in die Halbzeit ging.
In der zweiten Halbzeit ging Straß etwas aggressiver in die Zweikämpfe, stand aber immer noch viel zu weit vom Gegenspieler weg um den Spielfluss unterbinden zu können. Auch die Straßer Offensivspieler waren heute ideenlos und zogen im Zweikampf häufig den kürzen. Zudem ließ die Passgenauigkeit zu wünschen übrig. Brauweiler hingegen Schaffte es in der zweiten Hälfte ihre Angriffe bis vor das gegnerische Tor zu bringen und hatte einige Chancen. In der 60. Minute nutzen sie einen Lattenabpraller zum 1:0 Führungstreffer. Als Trainer Michael Boemer in den letzte 10 Minuten aufmachte konnte Brauweiler kurz vor Schluss noch auf 2:0 erhöhen
Straß hatte heute nichts entgegenzusetzen, so dass Brauweiler verdient als Sieger vom Platz ging.


Alem. Straß – SC Erkelenz 4:1 (4:0) 30.10.2016

Am vergangen Spieltag empfingen die Damen aus Straß den SC Erkelenz. Ein unbekannter Gegner, der als Aufsteiger bisher eine sehr gute Saison spielte und als Tabellendritter anreiste. Straß machte sich auf kein einfaches Spiel gefasst.
Coach Michael Boehmer entschied sich trotzdem für eine offensive Aufstellung, was sich von Anfang an bemerkbar machte. Straß machte von Beginn an Druck, lief jeden Ball an, stellte sich jedem Zweikampf und ging bereits in der 6. Minute durch Steffi Ahns in Führung. Anja Lossner erhöhte nur 10 Minuten später auf 2:0 (16.). Durch sehr ansehnliche Spielzüge und Kombinationen erspielten sich Straß eine um die andere Torchance. In der 30 Minute versenkte Sarah Lossner eine von Steffi Ahns geschossene Ecke per Direktabnahme zum 3:0. In der 34. Minute waren es erneut Anja Lossner und Steffi Ahns die sich durch die gegnerische Abwehrreihe kombinierten bevor Steffi Ahns zum 4:0 abschließen konnte, was zugleich der Halbzeitstand war. Diverse weitere Chancen, unter anderem ein Schuss von Lea Felder, der nur knapp über die Latte ging, konnten nicht genutzt werden um die Führung weiter auszubauen. Auf der Gästeseite gab es in der ersten Spielzeit lediglich eine für Straß brisante Situation zu verzeichnen. Die Offensivspielerin aus Erkelenz gewann ein Duell gegen die Straßer Torfrau Anne Biergangs, Sarah Lossner konnte aber kurz vor der Linie klären.
In der Zweiten Halbzeit schaltete Straß einen Gang runter und ließen die Damen aus Erkelenz dadurch mehr ins Spiel kommen. Straß erspielte sich zwar noch weitere Torchancen, schaffte es aber nicht diese bis ganz zu Ende zu spielen. Erkelenz erhöhte noch mal die Bemühungen und kam jetzt ebenfalls zu einigen Chancen, welche jedoch in letzter Instanz durch die gutaufgelegte Torfrau Anne Biergans vereitelt werden konnten. Nach einer Standardsituation in der 82. Minute gelang dann aber doch noch der Ehrentreffer zum 4:1 Endstand.
Fazit: Wenn Straß es in Zukunft schafft das Tempo aus den ersten 45. Minuten mit in die zweite Halbzeit zu nehmen und die Defensivabteilung weiterhin so gute Leistungen zeigt wie in den vergangenen Partien, hat es jeder Gegner schwer. Das ist das Ziel und daran wird weiter gearbeitet. 


BW Königsdorf - Alemannia Straß   1: 1 (0:1) 23.10.2016

Die Damen aus Straß waren vergangenen Sonntag zu Gast in Königsdorf. Auch hier hatte Straß keine guten Erinnerungen an die vergangene Saison. Im Hinspiel schenkte man eine 3:0 Führung her und musste sich mit einem Punkt (3:3) zufrieden geben und im Rückspiel ging man mit einer 0:1 Führung in die Pause und verlor das Spiel 4:1.
Gleich zu Beginn versuchte Königsdorf die Straßer mit sehr offensivem Spiel zu überraschen. Dem konnten die Straßer jedoch gut standhalten und drehten nach ca. 15 Minuten den Spieß um. Straß erhöhte den Druck und das Spiel ging jetzt größtenteils in Richtung Tor des Gastgebers. Es dauerte jedoch bis zur 40. Spielminute, als Lena Bergsch nach einer Standartsituation die Latte traf und Jacqueline Malter den Abpraller zum 0:1 Führungstreffer nutzen konnte. Zur Halbzeit eine verdiente Führung für den Gast aus Straß.
Nach Wiederanpfiff begann Königsdorf wieder mit sehr viel Druck, dieses Mal konnte sich Straß aber nicht aus der Situation befreien, ihnen gelang es nicht mehr ihr eigenes Spiel aufzubauen und mussten sich deswegen wohl oder übel auf die Verteidigung konzentrieren. In der 66. Minute verwandelte eine Königsdorfer Spielerin einen Freistoß zum Ausgleich. Jetzt wollte Königsdorf den Sieg und stürmte unermüdlich auf das Straßer Tor an. Straß fiel nichts mehr ein und am Ende fehlte scheinbar die Kraft um selber noch mal etwas zu unternehmen um auf Sieg zu gehen, es gelang jedoch das 1:1 zu halten. 
Straß hatte sich zwar an diesem Spieltag mehr vorgenommen, betrachtet man aber beide Halbzeiten war das an diesem Spieltag eine gerechte Punkteteilung.


Finale Kreispokal:     TuS Jüngersdorf - Alemannia Straß   1:0 (0:0)

Nachdem die Damen aus Straß überraschenderweise in das Pokalfinale einzogen, trafen sie am vergangenen Samstag auf die in der Landesliga beheimateten Damen aus Jüngerdorf.
Das Ziel der Straßer war von vornherein eher bescheiden gesteckt: Die Null so lange wie möglich halten um den Gegner ein wenig zu ärgern. Es war klar, dass die Straßer sich heute auf die Defensive konzentrieren mussten.
Die ersten 20 Minuten machte Jüngersdorf enorm viel Druck, ließ es dann aber wieder ein wenig ruhiger angehen. Trotzdem blieb Jüngersdorf ohne Zweifel die spielbestimmende Mannschaft. Nichtsdestotrotz gelang es den Straßern bis zur 69. Minute die "Null" zu halten, bis der Ball, nach viel Gewusel im Straßer 16er, Sarah Stolz vor die Füße fiel und diese das erste und einzige Tor der Partie erzielte. Der weitere Spielverlauf war unverändert, Jüngersdorf machte das Spiel und Straß verteidigte. Auch eine offensive Umstellung der Straßer in der 80. Minute brachte keine Torchance mehr. 
Verdienter Sieg der Damen aus Jüngersdorf und dennoch bemerkenswerte Defensivleistung der Straßer. 
Verdienter 2. Platz im diesjährigen Kreispokalwettbewerb, mit dem man sehr zufrieden sein kann. 

Tore:
1:0 Stolz (69.)

Es spielten:
Biergans, Klein, Frohn (46. Bergsch), Breuer (87. Augé), Malter, Thauer, Roder, A. Lossner, S. Lossner, L. Kopplin, Felder


5. Spieltag (Bezirksliga):   Alemannia Straß - FFC Bergheim   2:1 (0:0)

Am vergangen Sonntag trafen die Damen aus Straß auf den FFC Bergheim. Beide Mannschaften standen bis dato mit 1 Punkt im unterem Tabellendrittel.
Die erste Halbzeit waren die Straßer Damen den Bergheimern etwas überlegen, jedoch kam es weder auf der einen noch auf der anderen Seite zu vielversprechenden Torraumszenen. Die meisten Aktionen fanden im Mittelfeld statt. Aufgrund der nicht vorhandenen Torchancen ging der 0:0 Halbzeitstand in Ordnung. Nach dem Pausenpfiff machte zunächst Bergheim das Spiel, und Straß ließ sich vermehrt in die Defensive drängen. In der 50. Minute gelang dann Nina Böttcher der 1:0 Führungstreffer für Bergheim. Durch den Rückstand war den Straßerinnen die Unsicherheit kurzzeitig anzumerken, nach weiten 10 Minuten kamen sie jedoch wieder besser ins Spiel und wurden wieder offensiver. Als in der 75 Minute die Zeit langsam davon zu laufen schien, nahm sich Innenverteidigerin Anja Lossner ein Herz und machte sich auf den Weg, aus der eigenen Abwehrkette in Richtung gegnerisches Tor. Im Strafraum konnte sie nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Zum fälligen Elfmeter trat sie selbst an und verwandelte zum 1:1 Ausgleich. Jetzt war der Siegeswill der Straßer wieder da und der Druck wurde wiedererhöht. Nnun waren es die Bergheimer, die Mühe hatten aus der Defensive herauszukommen. Kurz vor dem Spielende war es dann erneut Anja Lossner, die gleich zwei Gegenspielerinnen im Alleingang hinter sich ließ und die Straßer zum Sieg schoss (88.). Ganz wichtige 3 Punkte, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu halten.

Tore:
0:1 Böttcher (50.)
1:1 A. Lossner (75.)
2:1 A. Lossner (88.)

Es spielten:
Roder, A. Lossner, S. Lossner, L. Kopplin, Ahns, Felder (46. Thauer), Schießl, Frohn (65. Augé), Breuer, Malter, Bergsch


Halbfinale Kreispokal:     Alemannia Straß - SC Stetternich   2:1 (1:0)

Am vergangenen Mittwoch stand für die Damen aus Straß das Halbfinale im Kreispokal gegen den SC Stetternich an. Der Landesligist war für die Straßer kein unbekannter Gegner, spielten beide Mannschaften doch in der letzten Saison noch gemeinsam in der Gruppe 3 der Bezirksliga.
Mit immer noch geschwächtem Kader und Innenverteidigerin Jana Roder im Tor malten sich die Straßer eigentlich nicht allzu viele Chancen aus, doch es kam besser als erwartet.
Anders als im letzten Saisonspiel am vergangenen Sonntag gegen Unterbruch, entschied sich Trainer Michael Boemer seine Mannschaft doch wieder offensiver aufzustellen, was der Mannschaft augenscheinlich mehr liegt. Die Straßer warteten nach dem Anpfiff nicht ab und spielten sofort mutig nach vorne. Sie zeigten heute von Beginn an enorm viel Laufbereitschaft und gingen früh in die Zweikämpfe. Generell hatte man den Eindruck, dass die Straßer immer einen Schritt schneller waren. Mit einem langen Pass wurde Steffi Ahns auf die Reise geschickt, der Torwart der Stetternicher kam früh raus so dass sie den Ball gekonnt am Torwart vorbei zum 1:0 ins Netz zirkeln konnte. Zu diesem Zeitpunkt ging die Straßer Führung vollkommen in Ordnung. Generell hatten die Straßer bis zur Halbzeit mehr Spielanteile. Bis zum Pausenpfiff hatten die Gäste lediglich ein paar Chancen durch Standards, die größte Gelegenheit zum Ausgleich war ein Freistoß, der jedoch an die Latte ging. Es blieb beim 1:0 Halbzeitstand.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Stetternicher mehr Druck, doch die Straßer Defensive stand sicher. In der 60 Minute gab der Schiedsrichter einen umstrittenen Elfmeter für Stetternich, welcher sicher zum 1:1 verwandelt wurde. Nach dem Ausgleich schienen die Straßer für einen kurzen Moment unsicher und erlaubten sich den ein oder anderen Fehler in der Defensive, die aber, auch aufgrund von 1 bis 2 Paraden vom Straßer Interimstorwart, keine Auswirkungen auf den Spielstand hatten. Es dauerte nicht lange bis sich die Straßer wieder aufbäumten, das Laufpensum erneut erhöhten und wieder mehr in die Zweikämpfe gingen. Jetzt spielten sie wieder vermehrt auf das Tor der Stetternicher. In der 73 Minute ließ der Torwart der Gäste einen Schuss von Steffi Ahns abprallen und Lea Felder stand goldrichtig, und erhöhte mühelos zum 2:1. Wie in Halbzeit 1 hatten die Stetternicher weiterhin lediglich Torchancen durch Standards. Spielerisch konnten sie sich keine Möglichkeiten zum erneuten Ausgleich verschaffen. Der Spielstand konnte aus Sicht der Straßer, durch viel Kampfgeist und vor allem Willen bis zum Schlusspfiff gehalten werden.
Ein Klassenunterschied war zu keinem Zeitpunkt des Spiels erkennbar. Zusammenfassend war es am Ende ein verdienter Sieg für Straß.


4. Spieltag (Bezirksliga):   Alemannia Straß - VfL Unterbruch   0:3 (0:1)

Heute trafen die Straßer-Damen auf einen Gegner, an den man aus der vergangen Saison keine guten Erinnerungen hatte, dort musste man zwei deutliche Niederlagen (5:1; 1:5)  hinnehmen. In Anbetracht der Tatsache, dass man an diesem Wochenende wieder auf 4 Stammspieler verzichten musste (Kira Braun, Anne Biergangs, Nathalie Klein, Jessy Breuer), war man sich bewusst, dass das kein Zuckerschlecken werden würde. Die größte Lücke musste im Tor gefüllt werden. Da die Straßer heute ohne gelernten Torwart antreten mussten, gab Innenverteidigerin Jana Roder gezwungenermaßen ihr Torwartdebüt.  Michael Boemer stellte seine Mannschaft von Beginn an sehr defensiv ein, wodurch auch wiedermal auf diverse Positionen umgestellt werden musste. Wie geplant begann man also defensiv und Unterbruch machte das Spiel, spielerisch konnten die Straßerinnen sich nicht aus der eigenen Hälfte befreien. Meist durch lang Bälle hatte man aber einige wenige Offensivaktionen. Unterbruch hatte jedoch klar die meisten Spielanteile, hatte es aber schwer durch die sehr gut stehende Viererkette der Straßerinnen zukommen. Nach einer Ecke und viel Gewusel vor dem Straßer Tor, gelang Unterbruch in der 29. Minute der Führungstreffer. Bis zur Halbzeit ging das Spiel weitere wie bisher, Unterbruch gelang es bis dato nicht, ihre Chancen konsequent zu nutzen.  Gleich nach der Pause wurde einer Spielerin von Unterbruch der Ball direkt vor dem Tor unglücklich von einer Straßerin abgelegt, so dass diese nur noch einschieben musste. Im Verlauf der zweiten Hälfte entschied der Straßer Trainer dann "aufzumachen" und offensiver umzustellen, was sich in einigen Spielzügen bemerkbar machte. Jetzt hatten auch die Straßerinnen mehr Aktionen in der gegnerischen Hälfte, 100%ige Torchancen konnte man sich aber nicht erspielen. Stattdessen konnten die Damen aus Unterbruch in der 75. Minute erneut eine Ecke nutzen, um auf 0:3 zu erhöhen. Durch das permanente Verteidigen sah man den Staßerinnen deutlich den Kräfteverlust an, es gelang aber das Spiel ohne weiteres Gegentor zu Ende zu bringen. Zusammenfassend eine nicht zu verhindernde Niederlage. Aufgrund der nötigen Umstellungen von Woche zu Woche fehlt einfach die nötige Routine im Spiel. Bleibt zu hoffen, dass sich das bald ändert.

Tore:
0:1 Bürsgens (29.)
0:2 Bürsgens (48.)
0:3 Schiffers (75.)

Es spielten:
Roder, Weißen, A. Lossner, S. Lossner, L. Kopplin, Ahns, Felder, Rensinghof, Thauer, Malter, Bergsch


1. Runde Kreispokal:     Huchem-Stammeln - Alemannia Straß   2:6 (1:2)

Am Mittwochabend trafen die Damen der Alemannia in der 1. Runde des Kreispokals auf die Damen aus Huchem-Stammeln.
Denkt man ein Jahr zurück, war da ja noch eine Rechnung zu begleichen. Dort verloren die Straßerinnen und schieden in der 1. Runde gegen Huchem-Stammeln aus. Das sollte dieses Jahr nicht passieren, so tüftelte Coach Michael Boemer an einer neuen Taktik und brachte kurzerhand die Abwehrchefin Anja Lossner als Mittelstürmerin. Desweiteren hieß die neue Taktik: Pressing vom Anfang bis zum Ende. Das Ergebnis zeigt, die Ideen des Trainers wurden von der Mannschaft umgesetzt und sind voll aufgegangen.
Ohne großes Abtasten starteten die Straßer gleich offensiv. Anja Lossner traf in der 28. Minute zum 0:1 und legt in der 31. Minute, nach einem langem Ball von Jana Roder, gleich einen drauf. Vor der Halbzeit konnte Huchem-Stammeln zwar den Anschlusstreffer (43.) erzielen, was die Straßer aber nicht beunruhigte, ma
n spürte, da ist noch viel mehr drin. So zeigte erneut Anja Lossner, gleich nach Wiederanpfiff (49.), nach Vorlage von Jessica Breuer, wie sich die Straßer den weiteren Spielverlauf vorgestellte hatten und erhöhte zum 1:3. In der 51. Minute war es Jacqueline Malter, nach Ecke von Sarah Lossner, die mit dem Kopf zum 1:4 erhöhte. In der 64. Minute wurde Steffi Ahns durch ein Foul im Sechszehner gestoppt und Lea Rensinghof verwandelte den fälligen Foulelfmeter. zum 1:5. Durch einen versprungenen Ball in der Straßer Abwehrreihe gelang Huchem-Stammeln in der 75. Minute das 2:5, was den Sieg der Straßer zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr gefährden konnte. Kurz vor Schluss legte Jacqueline Malter dann vor dem Tor der Huchem-Stammeler quer auf Nicole Augé, die zum 2:6 (85.) vollendete.
Alles in allem wieder eine sehr gute Team-Leistung und ein, auch in der Höhe, verdienter Sieg.

Tore:

0:1 A. Lossner (28.)
0:2 A. Lossner (31.)
1:2 L. Schroeder (43.)
1:3 A. Lossner (49.)
1:4 Malter (51.)
1:5 Rensinghof (51.,FE)
2:5 S. Schroeder (75.)
2:6 Augé (85.)

Es spielten:
Biergans, Roder, Rensinghof, A. Lossner, Kopplin, S. Lossner, Weißen (50. Augé), Ahns (66. Bergsch), Breuer, Klein (78. Schießl), Malter


3. Spieltag (Bezirksliga):    SC Alemannia Straß - SPIELFREI


2. Spieltag (Bezirksliga):    SCAlemannia Straß - SF Uevekoven II   2:2 (1:0)

Am Sonntag empfingen die Damen aus Straß mit sehr dezimiertem Kader die 2. Damenmannschaft der Sportfreunde Uevekhoven, welche letzte Saison aus der Kreisliga Kreis Heinsberg in die Bezirksliga aufgestiegen war. Straß musste am 2. Spieltag auf gleich 4 Stammspieler verzichten. Anja Lossner, Jacky Malter, Steffi Ahns, und Jessy Breuer waren verhindert.
Kurzerhand erklärten sich Jana Rüttgers und Lea Felder, die eigentlich schon die Fußballschuhe an den Nagel gehängt hatten, bereit, auszuhelfen.
Bereits nach 5 Minuten knickte Jana Rüttgers, die die Innenverteidigerposition für Anja Loss
top|Druckansicht
Aqua-Fitness.php Fitnesstraining für Jedermann.php Ganzkörper-Kräftigungsgymnastik für Damen.php Gymnastik für die allgemeine Fitness.php Home.php alteherren.php aqafittness.php beachvolleyball.php erstefrauen.php ersteherren.php foerderkreis.php gaestebuch.php index.php index_nurtext.php informationen.php jugend.php schiedsrichter.php tanzbewegung.php termine.php testseite.php ueber50.php vereinsheim.php vorstand.php zweiteherren.php downloads_Vereinszeitung.php
alemannia-strass.net
GD-System.de | IT, PC und Web Services Consulting Media

Forsthaus Forstbetrieb Diergardt Schmiegelt

Westring Dichtungstechnik

SwissLife Bialojahn

Alt Dueren



Schädlingsbekämpfer vom Dienste:
Viren und Trojaner haben keine Chance
ServiceLine:
02429 909-904
GD-System.de | PC-Service Düren, Hürtgenwald und der ganzen Region