| IMPRESSUM |
| DATENSCHUTZ |
| KONTAKT |
| HOME |
  1. Herren  



Stehend von links:
Torwarttrainer Rüdiger Leesten, Trywell Kaira, Kevin Krohm, Marco Weinhold, Oliver Fuß, Fabian Becker, Marco Lennartz, Chama Kaira, Trainer Dirk Krischer, Physiotherapeutin Regina Pelzer

Kniend von links:
Michael Krzemniecki, Kürsat Güclü, Jan Krischer, Philipp Müller, Guiseppe Borgetta, Tim Weigang, Nicolas Utecht

Es fehlen: Co-Trainer Hermann Altergott, Maurice Meirino Goncales, Thomas Betzer, Kai Mucha, Stanislaw Schreider, Jan Derksen, Florian Wojde, Jens Joeken, Dennis Düren, Tim Simon, Michael Marx

top|Druckansicht

Turnier des BC Oberzier

SF Düren : SC Alem. Straß 2:2 (0:0)     3:4 n.E.                                             28.07.2017

Torschützen: Fuß, Mucha

Voreifel : SC Alem. Straß 0:3 (0:1)                                                                   24.07.2017

Torschützen: Betzer, Eigentor, Komori

Turnier des GFC Düren 99

Endspiel GFC DN 99 : Alem. Straß 1:1 (6:5 n.E.)                                          16.07.2017

Torschütze: Mucha

SF Düren : SC Alem. Straß 2:3 (1:0)                                                                14.07.2017

Torschützen: Betzer, Eigentor, Komori

top|Druckansicht

SC Alem. Straß : SV Breinig 0:2 (0:1) 11.06.2017

Mit erhobenem Kopf konnte die Krischer Truppe nach dieser Niederlag gegen den Meister und Aufsteiger den Platz verlassen, hatten sie doch ein richtig gutes Spiel gezeigt und einen bis in die Nachspielzeit spannenden Kampf abgeliefert.
Straß startete wohl auch für die Gäste überraschend offensiv und hätte bereits in den ersten Minuten mit 2:0 in Führung gehen können. Einem Treffer wurde aufgrund einer vermeidlichen Abseitsstellung die Anerkennung verweigert (2.) und zweimal verzogen die Straßer Angreifer aus aussichtsreicher Position nur knapp (4. u. 6.). Breinig benötigte einige Zeit ins Spiel zu finden und kam erst in der 30. Spielminute zur ersten Torchance durch Tim Wilden, die Philipp Müller im Tor des Gastgebers zu Nichte machte. Als man sich bereits auf ein 0:0 zur Pause eingestellt hatte, gelang eben diesem Tim Wilden, aus abseitsverdächtiger Position der Breiniger Führungstreffer (45+2). Nach der Pause versuchte Straß alles um den Ausgleichstreffer zu erzielen und Oliver Fuß, Tim Weigang und Wolfgang Schäfer kamen auch zu Chancen, die aber vergeben wurden. Erneut in der Nachspielzeit (90+4) gelang Nico Dautzenberg der Treffer zum viel umjubelten 2:0 Endstand, der die Meisterschaft und den Aufstieg für den SV Breinig perfekt machte.


Alemannia Strass


SC Brühl : SC Alem. Straß 5:1 (1:0) 28.05.2017

Deutliche Niederlage, die allerdings erst in der Schlussphase des Spiels Gestalt annahm.
In der ersten Halbzeit gelang es den Alemannen noch weitgehend die Brühler Offensivkräfte zu kontrollieren darüber hinaus war Luca Krischer ein sicher Rückhalt im Tor der Straßer. Unglücklich das Jan Krischer die Chance zur 1:0 Führung durch einen Handelfmeter vergab, da Nico Heyer den Ball abwehren konnte (20.). Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Lukas Rösch das Brühler 1:0 (45+3). Nach der Halbzeit belebte die Hereinnahmen von Oliver Fuß etwas das Straßer Angriffspiel, doch man merkte den Straßer Spielern an, das eine lange Saison an den Kräften gezehrt hat. Der 2:0 Treffer durch Mohamed Abouer-Raja (63.) stellte dann die Zeichen auf Heimsieg, auch wenn der Gast sich nicht aufgab. In der Schlussphase gewann Brühl endgültig die Oberhand und erzielte mit einem Doppelschlag durch Martin Notz zum 3:0 (81.) und Mohamed Abouer-Raja zum 4:0 (82.)  zwei weitere Treffer. Der Ehrentreffer zum 4:1, nach schöner Einzelaktion von Oliver Fuß (89.), stellte noch nicht den Schlusspunkt dar, da Lukas Rösch einen Foulelfmeter zum 5:1 Endstand verwandeln konnte (90+3).


SC Alem. Straß : FC Germ. Teveren 0:1 (0:0) 21.05.2017

Trotz wesentlich verbesserter Leistung gegen über dem Vorsonntag reichte es auf dem heimischen Spielfeld erneut nicht zu einem Punktgewinn.
Man merkte den Straßern an das sie sich im Abstiegskampf nichts nachsagen lassen wollten und so begannen sie auch recht munter. Teveren hielt gut dagegen, so dass spektakuläre Aktionen in der ersten Halbzeit hüben wie drüben Mangelware blieben. Nach der Pause drängte der Gastgeber, während die Gäste immer wieder Konter starteten. In der 55. Spielminute zeigte der Schiedsrichter Patrick Severin nach einem Foulspiel an Thomas Betzer auf den Punkt, doch der sonst so sicherer Tim Weigang scheiterte am Torwart Pierre Wolf. Andreas Kronberg`s Kopfball ins lange Eck entschärfte Wolf mit einer Glanzparade und Thomas Betzer´s Alleingang, bei dem er vier Abwehrspieler umkurvte, endete mit einem leicht verzogenen Schuss über das Tor. Wenn man seine Chancen nicht nutzt rächt sich das häufig. Die Gäste nutzen einen Konter den Alexander Back per Kopf finalisierte (64.) zur 1.0 Führung.  Alle Bemühungen der Hausherren den Ausgleich zu erzielen endeten beim hervorragend aufgelegten Torwart Pierre Wolf. Am Ende sorgte der Straßer Torwart, Lucas Krischer in seinem ersten Landesligaspiel dafür das es bei diesem Ergebnis blieb, hielt er doch einen von Sebastian Peschel geschossenen Foulelfmeter.


Alemannia Mariadorf : SC Alem. Straß 2:3 (1:0) 14.05.2017


Auch ohne die gesperrten Wojde und Betzer machte die Krischer-Truppe am viertletzten Spieltag den Klassenerhalt klar und konnte in den Feiermodus übergehen.
Man merkte den Straßern die Verunsicherung an für die die letzten Ergebnisse gesorgt hatte und so kam man auch nur schwer in dieses Spiel auch wenn die ersten 20 Minuten den Gästen gehörten. Doch mit dem ersten gefährlichen Angriff des Gastgebers erzielte Tobias Achterberg mit einem wunderschönen Treffer die 1:0 Führung (21.). Das trug nicht zum Selbstbewusstsein der Straßer bei, die sich in der Folge bei ihrem Torhüter Philipp Müller bedanken konnten, der mit spektakulären Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt. Nach der Halbzeitpause kamen die Gäste besser ins Spiel doch hätte es zum Zeitpunkt des Anschlusstreffers zum 1:1 gut und gerne bereits 3 oder 4:0 für Mariadorf stehen können. Doch da Jan Krischer einen sehenswerten Freistoß zum Ausgleich ins gegnerische Netz zirkelte (57.) drehte sich das Spiel. Nach einem Konter sorgte Wolfgang Schäfer für die 2:1 Führung (73.) was den Gastgebern sichtlich den Nerv zog und als Jan Krischer erneut einen Freistoß zum 3:1 ins Tor hämmerte (83.) schien das Spiel gelaufen zu sein. Da aber Lucas Heitzer im direkten Gegenzug der 2:3 Anschlusstreffer gelang wurde es wieder spannend (83.). Am Ende hielt Philipp Müller die drei Punkte für sein Team fest als er einen von Pascal Willems getretenen Foulelfmeter festhielt (86.).


SC Alem. Straß : Germ. Erftstadt-Lechenich 0:1 (0:0) 07.05.2017

Erneute bittere Niederlage für die Alemannia in einem Spiel das man nicht hätte verlieren müssen.
Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen gelang es den Alemannen nicht ihre Torchancen in zählbares um zu münzen. Dabei half auch der Schiedsrichter, der aus Sicht des Gastgebers einen einwandfreien Treffer, den Marco Weinhold bereits in der 6. Minute erzielte die Anerkennung verweigerte. Die Gäste, die selten gefährlich vor das Straßer Tor kamen machten es einmal besser. Sebastian Kaiser legte per Kopf für Bastian Schmoll auf, der das Tor des Tages erzielte (72.). Zwei Platzverweise für die Hausherren in der Schlussphase des Spieles: Florian Wojde nach einem Schubser an Thorsten Muhlack (87.) und der gelb-verwarnte Thomas Betzer mit gelb-rot, nach angeblichem Ellenbogeneinsatz bei einem Kopfballduell (90.), trugen mit dazu bei, dass die Gäste den Sieg nach Hause fahren konnten.


Alemannia Aachen 2 : SC Alem. Straß 5:2 (4:1) 30.04.2017

Deutliche Niederlage der Straßer, die vor allem in der 1. Halbzeit zu Stande kam. Kaum hatte Schiedsrichter Christian Lex das Spiel angepfiffen gingen die Aachener bereits durch Shaian Mobaschery mit 1:0 in Führung (3.). Der schnelle 1:1 Ausgleich durch einen Foulelfmeter von Tim Weigang (6.) sorgte jedoch nicht für Sicherheit im Spiel der Gäste, so dass der Gastgeber häufig zu brenzligen Situationen im Strafraum der Straßer kamen. Zweimal entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter, die beide Meguru Odagaki (18. u. 21.) sicher verwandelte und damit fast schon für die Vorentscheidung sorgte. Dieser Spieler der von der Gästeabwehr kaum zu bremsen war sorgte mit seinem dritten Treffer auch für die 4:1 Halbzeitführung (41.). Die Halbzeitansprache von Gästetrainer Dirk Krischer schien Wirkung zu zeigen, da Straß wesentlich druckvoller vor das Aachener Tor gelangten und mit Thomas Betzer Tor zum 2:4 (48.) schien man dem Spiel noch einmal eine Wende geben zu können. Doch leider wurde Torchance um Torchance vertan und die Zeit lief den Straßern davon. Aachen verlegte sich aufs Kontern und erneut war es Meguru Odagaki, der den letzten Konter des Spiel mit seinem 4. Tor zum 5:2 Endstand abschloss (86.).


SC Alem. Straß : SV SW Nierfeld 0:1 (0:0) 23.04.2017

Unerwartete Niederlage für den Hausherren in einem Spiel, das lange nach 0:0 Unentschieden roch.
Beide Mannschaften begannen sehr vorsichtig und respektvoll, so dass es lange Zeit wenige aufregende Szenen gab. Die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten gut, doch die Offensiven hatten Ladehemmung. Gefährliche Annäherungen gab es in der 1. Halbzeit auf Straßer Seite durch Kronberg (17. u. 30.) sowie Wojde (25.) und auf Seiten der Niefelder durch Smajli (33.). Das Spiel änderte sich auch nicht in der 2. Halbzeit. Straß kam überhaupt nicht ins Spiel und Nierfeld kämpfte und ackerte, kam aber auch nicht gefährlich vors Tor. Als die meisten sich schon auf ein 0:0 eingestellt hatten fand der Ahmet Smajli die Lücke in der Straßer Abwehr und erzielte die 1:0 Führung (80.) die gleichzeitig den Endstand bedeutete, weil Straß erst jetzt Druck entwickelte, der Ausgleichstreffer aber nicht mehr gelang.


SC Alem. Straß : SG GFC Düren 99 2:1 (0:1) 17.04.2017


4. Derby-Sieg für die Alemannen aus Straß!

Nach dem Niederau in der laufenden Saison bereits zweimal besiegt werden konnte, gelang den Straßern dies nun auch gegen die SG GFC Düren 99 die sich an diesem Ostermontag geschlagen geben musste.
Lange Zeit sah es allerdings nicht nach einem möglichen Erfolg für die Heimelf aus. In der ersten Halbzeit egalisierten sich beide Teams, weil Straß selten zu vernünftigen Ballstafetten kam und die Gäste nichts aus ihrer technischen Überlegenheit machten. Schien der GFC etwas engagierter zu sein, fehlte letztendlich der Zug zum Tor. Und doch gelang Ihnen die 1:0 Führung durch einen Foulelfmeter, dem Maximillian Weinberger sicher verwandelte (38.). Verwandelt schienen auch die Straßer nach dem Pausentee zu sein. Man störte den Gegner nun früher und mit mehr Biss und schnürte ihn in seiner Hälfte ein, was zu zahlreichen Freistößen und Ecken für Straß führte. In der Regel gefährlich durch Kai Mucha vor das Tor gebracht fanden sie zunächst jedoch keinen Abnehmer. Gürzenich kam aber immer mal wieder zu gefährlichen Kontern, vertändelte jedoch selbst 3 zu 1 Situationen leichtfertig.
Eine zu kurze Kopfballabwehr der Gürzenicher leitete Oliver Fuß zu Tim Weigang weiter, der mit einem schönen Schlenzer den 1:1 Ausgleich erzielte (78.). Nur zwei Minuten später drosch Thomas Betzer eine Freistoßflanke von Kai Mucha volley  zum 2:1 ins Gürzenicher Netz (80.). Sämtliche Bemühungen der Gäste noch den Ausgleich zu erzielen blieben erfolglos, so dass die Krischer-Truppe exakt mit dem Hinspielergebnis auch dieses Derby gewannen und so weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren konnten.


Hertha Walheim : SC Alem. Straß 1:0 (1:0) 09.04.2017

Trotz guter kämpferischer Leistung der Gäste reichte es am Ende nicht zum Punktgewinn.
Der Gastgeber begann druckvoll und war die technisch versiertere Mannschaft. Der frühe Führungstreffer durch Sebastian Wirtz (6.) spielte der Heimelf natürlich in die Karten und steigerte ihr Selbstbewusstsein auch wenn er aus Straßer Sicht aus einer Abseitsposition erzielt wurde. Straß spielte aus der Abwehr heraus auf Konter und operierte dabei überwiegend mit langen Bällen, die ihre beiden Offensivkräfte Thomas Betzer und Oliver Fuß in Scene setzen sollten. Dies gelang auch hin und wieder ganz gut, so dass zum einen Thomas Betzer erst in letzter Sekunde am Torschuss gehindert werden konnte und Oliver Fuß alleine vor Torwart Darius Rohrberg an diesem scheiterte. Nach der Halbzeitpause ging noch einmal ein Rück durch das Gästeteam und das Spiel wurde ausgeglichener und spannender. Während auf Seiten der Straßer neben Jan Derksen, Michael Kremniecki, Kai Mucha und besonders Thomas Betzer die Möglichkeit zum Ausgleich hatten, erzwang auf Seiten der Walheimer lediglich Sebastian Wirtz einen Foulelfmeter, den aber Philipp Müller im Tor der Gäste bravourös abwehrte. Am Ende sehnten die Walheimer den Abpfiff herbei während die Straßer sicher mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten.


SC Alem. Straß : Kohlscheider BC 1:2 (1:1) 02.04.2017

In einem nicht sehr hochklassigen Spiel gewannen die Kohscheider nicht ganz unverdient, weil sie insgesamt mehr Biss zeigten.
Kaum war das Spiel angepfiffen klatschte der Ball nach einem Kopfball von Andreas Mertens an die Straßer Latte. Dies beflügelte natürlich die Gäste während Straß nicht so richtig ins Spiel fand. Daher konnte auch der Führungstreffer der gelb-schwarzen  nicht verwundern. David Karner setzte sich über rechts durch und seine Vorlage verwertete Moritz Pomp zum 1:0 (11.). Danach konnte sich Straß etwas befreien und hatte nun mehr Spielanteile, was Thomas Betzer mit einem schönen Treffer zum 1:1 Ausglich nutzte (38.). Nach der Pause eine Kopie der Anfangsminute, nur traf diesmal Pomp mit einem Schuss die Straßer Latte. Straß bekam weiterhin keine Sicherheit in sein Spiel und in der 55. Spielminute hämmerte Dennis Abendroth den Ball aus 30 Meter zum 2:1  in das Straßer Gehäuse. Alle Bemühungen der Gastgeber auf den Ausgleichstreffer fruchteten nicht. Einen schönen Schuss von Thomas Betzer in den Winkel klärte ein Abwehrspieler per Kopf auf der Linie und ein Foul an Oliver Fuß im Strafraum wertete der Schiedsrichter als „Stürmerfoul".


Germania Eicherscheidt : SC Alem. Straß 1:2 (0:0) 26.03.2017

Die Straßer Elf revanchiert sich im Auswärtsspiel bei Germania Eicherscheidt für die erlittene Hinrundenniederlage.
In der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften an, dass keine diesen Tag Niederlage beenden wollte. Es wurde versucht  aus den gut positionierten Abwehrreihen den Ball in den eigenen Reihen rotieren zu lassen, um dann bei Gelegenheit mit langen Bällen in des Gegners Strafraum zu gelangen. Da dies aber nur selten gelang blieben Torchancen zunächst Mangelware. Die zweite Halbzeit begann mit einer etwas offensiveren Heimelf, die dann aber den ersten Gegentreffer entgegennehmen musste, als Torwart und Abwehrspieler sich uneinig waren, den Ball genau vor die Füße von Jan Derksen beförderten, der mit einem wunderschönen Lupfer das 1:0 für Straß erzielte (65.). Nur wenig später setzte sich Chama Kaira gegen einen Abwehrspieler durch und seine scharfe Hereingabe braucht Marco Weinhold, am kurzen Pfosten stehend, nur noch mit der Fußspitze zum 2:0 ins Tor zu lenken (71.). Das wütende aber häufig planlose Anrennen der Gastgeber fand seinen Höhepunkt im 1:2 Anschlusstreffer, den Tobias Herzborn nach einer gut einstudierten Freistoßvariante erzielte (82.). Zu mehr reichte es aber nicht mehr, da den Gästen trotz des schweren Nachholspieles am Donnerstag in Teveren auch am Ende des Spieles nicht die Luft ausging.


GermaniaTeveren : SC Alem. Straß 0:0 23.03.2017

Im Nachholspiel aus der Hinrunde trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht unentschieden, obwohl von Leistung auf beiden Seiten nur wenig zu sehen war.
Nur wenige Torchancen erarbeiteten sich die Gastgeber bis zum Halbzeitpfiff. Eine der klarsten hatte der agile Thorsten Trox, dessen Kopfball – nach Flanke von Sebastian Peschel – übers Tor flog (15.). Da hatten die Germanen in der Defensive schon gut zu tun gehabt. Zweimal musste Keeper Pierre Wolf bei Standardsituationen mit Glanzparaden retten. Jan Krischer zwang den Keeper (5., 14.), in höchster Not abzuwehren.
Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel etwas mehr Fahrt auf. Beide Teams mühten sich zunehmend Struktur ins Spiel zu bringen. Das klappte jedoch auf beiden Seiten nur bis zum Strafraum. Tormöglichkeiten blieben bis zum Abpfiff Mangelware. Für Straß sorgten die eingewechselten Chama Kaira und Andreas Kronenberg für etwas Gefahr ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. Schmerzhaft für die Gäste war die Herausstellung von Thomas Betzer, der sich wegen Meckerns eine Gelb-Rote Karte (89.) abholte und nun im nächsten Spiel fehlen wird.


SC Alem. Straß : SV Eilendorf 3:2 (2:0) 19.03.2017

Kai Mucha "erschießt" den SV Eilendorf!
Viel vorgenommen hatte sich die Krischer-Truppe im Heimspiel gegen den SV Eilendorf, wollte man doch dem Trainer den ersten Sieg seiner Karriere gegen diesen Gegner schenken, die Hinspielpleite wett machen und natürlich drei wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren.
Dies funktionierte in der ersten Halbzeit ganz gut. Bereits in der vierten Spielminute musste der Eilendorfer Ersatztorwart Marco Müllegans den Ball aus dem Netzt holen, weil er einen von Kai Mucha aus 35 Meter getretenen Freistoß, der eigentlich als Flanke gedacht war, falsch einschätzte und dieser zum 1:0 für Straß im Winkel einschlug. Danach bemühte sich Straß um Ballkontrolle um Eilendorf heraus zu locken. Dies gelang nur leidlich, weil die Gäste sich nicht locken ließen und so aber auch nur zu einem gefährlichen Schuss durch Alirazaq Gitimu kamen (15.), den Philipp Müller noch über die Latte schaufelte. Straß hatte dafür Standards und in einer nahezu Kopie des 1: 0 erzielte Kai Mucha erneut mit einem Freistoß aus nahezu 40 Meter das 2:0, da der Ball im Strafraum aufprallte und an allen Spielern, incl. des Torwarts, vorbei im Netz landete (26.). Noch vor der Pause vergab Oliver Fuß eine Hundertprozentige zum möglichen 3:0. Nach der Pause kam Eilendorf viel besser ins Spiel und spätestens nach dem Kopfballtreffer durch Alirazaq Gitimu (60.) machte sich Nervosität im Straßer Lager breit, die erst durch den 3:1 Treffer den, nach toller Vorarbeit von Tim Weigang und Oliver Fuß, erneut Kai Mucha erzielte (83.), wieder etwas nachließ. Der 2:3 Anschlusstreffer der durch Marco Braun ebenfalls per Kopf in der 90. Spielminute erzielt wurde, sorgte noch einmal für eine hektische Nachspielzeit, die allerding Straß schadlos überstand.


Glesch-Paffendorf : SC Alem. Straß 0:0 12.03.2017

Krischer Truppe erkämpft verdientenAuswärtspunkt. 
Nachdem der Hausherr bereits in den ersten 5 Minuten zweimal hätte in Führung gehen müssen, kamen die Strasser langsam ins Spiel, welches sich in der ersten Halbzeit zunehmend ausgeglichen entwickelte. Thomas Betzer per Kopfball (15.), derselbe Spieler nach einer bravourösen Vorbereitung von Oliver Fuß (25.), und Jens Joeken nach einem Abpraller (35.), vergaben 100 prozentige Torchancen bzw. scheiterten am gegnerischen Torwart. Glesch-Paffendorf kam ebenfalls zu mehreren guten Möglichkeiten, scheiterten aber an den eigenen Unzulänglichkeiten oder am Straßer Schlussmann Philipp Müller. In der zweiten Halbzeit hatte die Heimmannschaft sicherlich mehr Spielanteile, wurden aber in der Regel nur durch Standards gefährlich, während Straß sich nicht raus locken ließ und sich aufs Kontern verlegte, was zur einen oder anderen guten Torchance führte. Ein aus Sicht der Straßer elfmeterreifes Foul an Thomas Betzer in der Schlussphase wertete der Schiedsrichter, zur Verwunderung der Gäste, als Stürmerfoul.


SC Alem. Straß : VfL Vichtal 1:3 (0:1) 05.03.2017


Im ersten Meisterschaftsspiel des Jahres 2017 musste sich der Gastgeber dem Tabellenzweiten VfL Vichtal mit 1:3 geschlagen geben.
In einer ausgeglichenen 1. Halbzeit vergab Oliver Fuß die einzige Torchance für die Straßer als er am gegnerischen Torwart scheiterte und er es versäumte den besser postierten Thomas Betzer den Ball quer zu passen (20.). Die einzige Torchance der Gäste verwandelte Patrick Wirtz, der einen Abpraller vom Pfosten in das leere Tor bugsierte, zum 1:0 für Vichtal (28.). Straß kam wacher aus der Halbzeitpause und nach einer schönen Kombination über Thomas Betzer flankte Kai Mucha punktgenau auf den Kopf von Oliver Fuß, der zum 1:1 Ausgleich traf (47.). Doch danach erhöhte die spielerisch überlegenen Vichtaler den Druck und kamen auch zu Torchancen. Straß stemmte sich dagegen doch in der 78. Spielminute gelang Dominik Simoes Ribeiro nach einer 1 gegen 1 Situation der 2:1 Führungstreffer (78.) und legte in der 85. Minute, nachvergeblichen Klärungsversuchen der Straßer, den 3:1 Endstand nach.


FC Düren-Niederau : SC Alem. Straß 4:3 (2:2) 28.02.2017
O. Fuß 2 x, K. Mucha

Chlodwig Zülpich : SC Alem. Straß 2:1 (0:1) 25.02.2017
O. Fuß

SW Düren : SC Alem. Straß 2:0 (1:0) 12.02.2017
1:0 Ferhat Celik (32.), 2:0 Dennis Gülpen (51)

Winden : SC Alem. Straß 4:3 (2:1) 05.02.2017
1:0 Rais Arfaoui (3.), 1:1 Kai Mucha (7.), 2:1 Pascal Zerfas (38.), 3:1 Martin Plum (57.), 3:2 Chama Kaira (67.), 4:2 Martin Plum (89.), 4:3 Chama Kaira (90.)


SC Alem. Straß : SG Vossenack-Hürtgen 6:1 (3:1) 31.01.2017


Im ersten Vorbereitungsspiel nach der Winterpause, welches auf dem Kunstrasenplatz in Kleinhau ausgetragen wurde, kam die Alemannia zu einem lockeren, standesgemäßen Sieg gegen den A-Ligisten von der SG Vossenack-Hürtgen.

Per Elfmeter erzielte Jan Krischer die 1:0 Führung (5.) und Oliver Fuß ließ schnell das 2:0 folgen (8.). Marc Wildrath verkürzte auf 1:2 (37.) doch Jens Joeken stellte noch vor der Pause mit dem 3:1 (43.) den alten Abstand wieder her.

Nach der Pause erhöhte zweimal Fuß (48. u. 65.) auf 5:1 bevor Jan Krischer mit dem 6:1 (68.) den Schusspunkt setzte. Erstmalig eingesetzt wurden die beiden Winterneuzugänge Luca Krischer (Sportfreunde Düren) und Andreas Kronberg (Concordia Wiemelshausen).


FC Düren Niederau : SC Alem. Straß 1:3 (0:2) 11.12.2016


Sorry Niederau aber Effektivität buchstabiert man S t r a ß.
Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen die Hausherren sehr schnell die Kontrolle des Spieles und drängten die Gäste aus Straß überwiegend in ihre eigene Hälfte zurück. Schöne Ballstafetten und gekonnte Spielverlagerungen führten über das ganze Spie hinweg zu gefühlten 70% Ballbesitz für Niederau, ohne dass man daraus Kapital zu schlagen wusste. Anders die Straßer robust und geschickt wurden die Räume zu gelaufen und vorne lauerten Oliver Fuß und Thomas Betzer auf ihre Konterchancen, die sich auch immer mal wieder ergaben. Bei der ersten Gelegenheit drang Oliver Fuß in den Strafraum ein, seine Flanke wehrte der Niederauer Tim Nepomuk mit der Hand ab, so dass der Schiedsrichter zum Elfmeter bat, den Tim Weigang sicher zur 1:0 Führung verwandelte (24.). Die nächste Gelegenheit ergab sich für Straß durch eine Standartsituation. Ein durch Kai Mucha als Flanke vor das Tor getretener Freistoß wurde durch Nico Schröteler ins eigene Tor abgefälscht und brachte so den Gästen die 2:0 Führung (37.). Ein aus Straßer Sicht einwandfreier Kopfballtreffer von Thomas Betzer (42.) versagte der Schiedsrichter die Anerkennung. Nach dem Pausentee lief das Spiel genau so weiter, auch wenn Niederau seine Offensivbemühungen noch einmal verstärkte und die Straßer auch das eine um andere mal in Verlegenheit brachten. Jedoch nicht Torwart Philipp Müller, der seinen Kasten bis auf einen Elfmetergegentor sauber hielt. Der erste Elfmeter für Niederau (68.) hätte noch einmal für eine Wende sorgen können, doch Liridon Quorraj trat ihn weit über das Tor. Einen weiteren, sehr fragwürdigen, Elfmeter für Niederau verwandelte Nico Schröteler zum 1:2 Anschlusstreffer (77.) und sorgte so noch einmal für Spannung. Doch mancher Straßer Fan spekulierte auf noch mehr Konterchancen, die sich durch das vehemente Anrennen der Niederau ergeben würden und genau so kam es. Straß drosch praktisch die Bälle nur noch nach vorne, von denen einer Kai Mucha auf Außen erreichte. Mit einem präzisen Querpass bediente er Thomas Betzer, der keine Mühe hatte zum 3:1 Endstand einzuschießen (90.). So geht das sehr erfolgreiche Fußballjahr 2016 für Straß zu Ende, zu dessen Beginn keiner mit dem Landesligaaufstieg und geschweige denn nach der Hinrunde mit dem 5. Tabel-lenplatz und 24 Punkte gerechnet hätte


SV Breinig  : SC Alem. Straß 4:0 (1:0) 04.12.2016

Beim neuen Tabellenführer der Landesligastaffel 2, dem SV Breinig, kassierte Straß eine deutliche Niederlage, die auch in dieser Höhe nicht gänzlich unverdient war und ohne Philipp Müller im Tor der Alemannen unter Umständen noch höher hätte ausfallen können.
Die Straßer Fans sahen in der Heimmannschaft wohl das beste Team gegen den ihre Mannschaft in dieser Saison spielen musste. Vielleicht hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen, hätte der Schiedsrichter nicht ein Foul an Oliver Fuß kurzer Hand außerhalb des Strafraums verlegt, so dass der fällige Elfmeter unterblieb. In der 21. Minute erzielte Sven Meurers die 1:0 Führung für Breinig. Dieses Ergebnis konnte die Straßer noch bis zur Halbzeit halten. Sven Meurers musste in der Halbzeit verletzt ausgewechselt werden, doch dass sein Ersatz, Nico Dautzenberg, keine Schwächung für sein Team bedeutete zeigte sich bereits in der 57. Spielminute als er auf 2:0 erhöhte. Dem 3:0 durch Alan Graf (74.) ging eine strittige Entscheidung voraus als die Straßer einen Ball im Seitenaus wähnten, der Schiedsrichter das Spiel aber weiter laufen ließ. In der Nachspielzeit (90+1) erzielte erneut Nico Dautzenberg den 4:0 Endstand. Zwar hatte Straß auch die eine oder andere Torchance doch an dem Sieg für Breinig gab es nichts zu deuteln.  


SC Alem. Straß : SC Brühl 3:1 (0:0) 27.11.2016

Wieder ein Hammer-Auftritt der Krischer-Truppe, die erneut Stehvermögen und Moral bewies.
In einem typisch englischen Spiel, welches insbesondere mit langen Bällen und Standartsituationen geführt wurde, kam es in der ersten Halbzeit zu wenig klaren Offensivaktionen, doch zweimal verschätzte sich die Brühler Abwehr bei langen Bällen und Thomas Betzer (6.) und Oliver Fuß (29.) standen alleine vor Torwart Nico Heyer, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Auch einen Kopfball von Fuß nur eine Minute später wischte der Torwart über die Latte. Das 0:0 Halbzeitergebnis war leistungsgerecht. Die zweite Halbzeit begann mit der 1:0 Führung für Straß als Thomas Betzer eine Ecke per Kopf quer auf Tim Weigang ablegte und dieser keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu bugsieren. Wütende Angriffe der Gäste waren die Folge und Alemannen-Torwart Philipp Müller konnte mit Klasse und mit Glück zunächst den Anschlusstreffer verhindern. In der 56. Minute war es aber dann soweit und  Tobias Wiebke erzielte ebenfalls nach einer Standartsituation den 1:1 Ausgleich. Nun drängten die Gäste auf den Führungstreffer und Straß stemmte sich dagegen. Straß stand hinten gut und bekam immer häufiger Konterchancen von denen Marco Weinhold, nach Vorlage von Thomas Betzer, eine zur 2:1 Führung nutzte. Nun lagen noch 20 Minuten Abwehrkampf vor der Heimelf und Philipp Müller, Pfosten und Latte verhinderten den erneuten Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit (90+3) erhöhten  die Straßer dann noch auf 3:1 als Tim Weigang, nach einem schönen Doppelpass mit Marco Weinhold, einen weiteren Konter zu Ende führte.


Alemannia Lendersdorf  : SC Alem. Straß 3:3 (3:2) Freundschaft    17.11.2016

 2 x Betzer, 1 x Krzemniecki


SC Alem. Straß : Alemannia Mariadorf  6:0 (3:0) 06.11.2016

1:0 (4.) Krischer, Jan  
2:0 (20.) Fuß, Oliver  
 Krischer, Jan  
3:0 (33.) Weinhold, Marco  
 Krischer, Jan  
4:0 (76.) Fuß, Oliver  
 Betzer, Thomas  
5:0 (79.) Fuß, Oliver  
 Krzemniecki, Michael  
6:0 (80.) Weinhold, Marco  
 Fuß, Oliver  



Germania Erftstadt-Lechenich  : SC Alem. Straß 3:3 (1:2) 30.10.2016

Nach einer 3:1 Führung konnten sich die Alemannia trotzdem über einen Punktgewinn freuen, den Torwart Philipp Müller hielt in der Nachspielzeit (90.) einen durch ihn selbst verursachten Foulelfmeter und sicherte damit den Punktgewinn für seine Alemannen.
Straß fand schlecht ins Spiel und lief früh einem Rückstand durch Sebastian Brüg-gen her (12.). Mit den ersten beiden gefährlichen Aktionen gelang den Gästen das Spiel zu drehen. Nach einem Zusammenspiel zwischen Olliver Fuß und Tim Wei-gang kam der Ball zu Thomas Betzer, der ihn kompromisslos aus 18 Metern zum 1:1 Ausgleichstreffer versenkte (31.). Den zweiten Treffer erzielte Tim Weigang nach Vorlage von Fuß (42.). Als nach der Pause Oliver Fuß mustergültig per Lupfer von Thomas Betzer bedient wurde und ihm mit einem Schuss ins kurze Eck die 3:1 Führung gelang (53.) schien das Spiel gelaufen doch der schnelle 2:3 Anschlusstreffer durch Abdul Hamit Saka (56.) ließ das Spiel wieder kippen und spätestens nach dem 3:3 Ausgleichstreffer durch Pascal Schiffer (65.) war das Spiel wieder völlig offen. Der Gastgeber kontrollierte das Spiel weitgehend und drückte auf den Siegtreffer, während Straß nur noch mit gelegentlichen Kontern gefährlich wurde. Die Punkteteilung verdankte man dann letztendlich Torwart Müller.


SG GFC Düren 99  : SC Alem. Straß 1:2 (0:0) 26.10.2016

Alemannia Straß kann Landesliga! Dritter Sieg in Folge für den Aufsteiger, der nun die richtige Mischung zwischen  Kampf und Spielwitz gefunden zu haben scheint. Mit dem Selbstvertrauen des Sieges gegen Alemannia Aachen im Rücken, spielte die Krischer-Truppe ohne Respekt vor dem Tabellenzweiten auf und hatte bereits in den ersten 5 Minuten zwei hochkarätige Torchancen. Man ließ den Gastgeber über-haupt nicht zur Entfaltung kommen und hatte insbesondere die hochgelobte Offensive überwiegend im Griff so dass es lediglich bei Standartsituationen gefährlich vor dem Straßer Tor wurde, doch Philipp Müller im Tor der Alemannen war fast unbezwingbar. Obwohl es bis zur Halbzeitpause beim 0:0 blieb, sahen die zahlreichen Zuschauer ein schnelles und interessantes Spiel. Nach der Pause führte dann ein Standart zur 1:0 Führung für den GFC. Joichiro Sugiyama drehte einen Freistoß unhaltbar um die Mauer in den Winkel des Straßer Tores (68.). Bedenken der Straßer Fans ob sich ihre Elf von diesem Gegentor erholen würde, wischte die Truppe mit einer bemerkenswerten Moral beiseite und verstärkte ihre Angriffsbemühungen, die zunächst Oliver Fuß mit seinem Tor zum 1:1 krönte (79.). Hier geht was merketen die Gäste und nur zwei Minuten später gelang Jens Joeken per Kopf im Anschluss an einen Freistoß der 2:1 Führungstreffer (81.), der bis zum Schlusspfiff bestand haben sollte.


SC Alem. Straß : Alemannia Aachen 2 4:2 (3:1) 23.10.2016

Sieg der Kampfkraft und der Moral über Technik und Ballbesitzfußball. Die Straßer Alemannen gewannen verdient gegen die Aachener, die insbesondere in der 1. Halbzeit völlig vom Offensivspiel der Gastgeber überrascht schienen und nach Toren von Michael Krzemniecki (12.) und Marco Weinhold (16.) früh mit 0:2 zurück lagen. Der Anschlusstreffer von Ryo Suzuki zum 1:2 (22.) zeigte welchen Fußball die Gäste zu spielen in der Lage waren. Schnelle Ballstafetten von technisch hervorragend ausgebildeten Fußballern. Doch die Straßer hielten kämpferisch dagegen und schienen auch körperlich robuster zu sein. Thomas Betzer versenkte eine Ecke zur 3:1 Führung (32.) und stellte damit den alten Abstand wieder her. Nach der Halbzeit erhöhte Aachen den Druck, ohne jedoch zunächst zu nennenswerten Torchancen zu kommen. In der 62. Spielminute wertete der Schiedsrichter eine Aktion im Strafraum der Straßer als rüdes Foulspiel, entschied auf Elfmeter für Aachen und auf Rote Karte für Kai Mucha. Den Strafstoß verwandelte Ryo Suzuki problemlos zum 2:3 Anschlusstreffer. 30 Minuten Unterzahlspiel schienen für Straß eine schwere Bürde zu sein, kamen sie doch zunächst kaum noch aus ihrer eigenen Hälfte heraus, doch mit zunehmender Spieldauer gelangen mehr und mehr Konter, von denen einer durch Jan Derksen zum 4:2 genutzt werden konnte (81.).


SW Nierfeld  : SC Alem. Straß 1:3 (0:1) 16.10.2016

Erster Auswärtssieg und drei wichtige Punkte für die Alemannen aus Straß.
In einem knüppelharten Spiel setzten sich die Gäste durch, weil sie sich wieder auf Grundtugenden besannen und dies konsequent von Beginn bis Ende durch spielten.
Stabile, kompromisslose Abwehrarbeit um Abwehrchef Michael Krzemniecki, schnelles Umschaltspiel über Jan Derksen und gefährliche Konter durch das Geburtstagskind Oliver Fuß und Sturmpartner Thomas Betzer waren der Schlüssel zum Erfolg. Bereits der zweite Konter der Straßer konnte nur durch ein Foul an Oliver Fuß im Strafraum beendet werden und Marco Lennartz verwandelte den fälligen Elfmeter zur 1:0 Führung (15.). Nierfeld agierte sehr körperbetont und aggressiv, konnte aber ihre Möglichkeiten, auch dank des hervorragenden Schlussmannes der Straßer, Philipp Müller, nicht nutzen und verzettelte sich immer mehr in Diskussionen mit dem Schiedsrichtergespann. Eine schöne Einzelaktion von Thomas Betzer, der sich im Strafraum durchsetzen konnte führte dann zum 2:0 (67.). Eine unglückliche Abwehraktion von Kai Mucha, der im Strafraum den Nierfelder Artur Mezler an schoss, führte zum 1:2 Anschlusstreffer (79.). Die folgende Schlussoffensive der Gastgeber wurde von der Herausstellung von Wesley Schleicher unterbrochen (82.), doch erst der 3:1 Treffer durch Oliver Fuß sorgte für die endgültige Entscheidung (90.). Auf den Weg in die Kabine holte sich der Artur Mezler ebenfalls die gelb-rote Karte ab.
top|Druckansicht

Freundschaftsspiel:     SV Eilendorf - Alemannia Straß I   2:1 (0:0)

7. Spieltag (Landesliga):   Alemannia Straß I - Hertha Walheim   0:0 (0:0)

Nach vier Niederlagen hinter einander gab es endlich wieder ein Punktgewinn für Straß, der auch nicht unverdient war und dessen Zustandekommen die These be-stätigte „nicht die Aufstellung sondern die Einstellung ist entscheidend".
Ohne Tim Weigang, Kevin Krohm und die beiden Kaira-Brüder musste Trainer Dirk Krischer in der Defensive umstellen und diese Umstellung funktionierte gar nicht schlecht. Thomas Betzer als Sechser und Michael Krzemniecki als Innenverteidiger sorgten für Stabilität, so dass die Straßer Abwehr, die sonst so erfolgsverwöhnten Stürmer der Gäste nicht zur Entfaltung kommen ließen. Das Spiel begann jedoch mit einer Schrecksekunde. In der 5. Spielminute schoss Oliver Fuß, von Marco Weinhold per Kopf bedient, aus 10 Metern auf das gegnerische Tor. Der Walheimer Torwart Darius Rohrberg konnte diesen Schuss parieren, verletzte sich bei dieser Aktion so schwer, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Der zunächst bestehende Verdacht auf Schien- u. Wadenbeinbruch bestätigte sich aber nicht. Nach 26 minütiger Unterbrechung ging es weiter und Walheim schien diesen Schock schneller verdaut zu haben, ohne jedoch das Mehr an Spielanteilen in zählbares  umsetzen zu können. Auch die erste Viertelstunde nach der Pause ging an Walheim und Philipp Müller im Tor der Straßer hielt mit glänzenden Para-den gegen Sebastian Wirtz (48.), Bryan Roth (54.) und Kelly Ajuya (59.) seine Mannschaft im Spiel. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Straßer immer besser ins Spiel und eine Flanke von Thomas Betzer hätte Oliver Fuß per Kopf beinahe zum Siegtreffer nutzen können, der Ball ging jedoch knapp über den Winkel (74.).


6. Spieltag (Landesliga):   Kohlscheider BC- Alemannia Straß I     6:1 (2:0)

Desaströse Niederlage der Straßer, die zu keinem Zeitpunkt für den Sieg in Frage kamen.
Merkwürdig teilnahmslos bestritten die Alemannen dieses 6 Punkte- Spiel und ließen es an Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten vermissen. Zwar hatte Kai Mucha die erste Großchance (7.) konnte diese aber nicht nutzen und praktisch im Gegenzug gelang Lucas Götte zunächst die 1:0 Führung (9.), die Carsten Kratz nur 2 Minuten später auf 2:0 ausbauen konnte (11.). Einem fulminanten Schluss von Chama Kaira aus 20 Meter, der den 1:2 Anschlusstreffer bedeutet hätte (15.), wurde aufgrund einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert. Die Hoffnung der Fans, dass spätestens nach der Halbzeitpause ein Ruck durch das Team gehen würde, wurde spätestens nach den Treffern zum 3:0 durch Felix Haupts (50.) und 4:0 durch Niklas Passenheim (56.) zunichte gemacht. Einen Handelfmeter verwandelte Tim Weigang zum 1:4 (58.), doch Niklas Passenheim erhöhte mit seinem zweiten und dritten Treffer (61. u. 82.) auf 6:1.

Tore:
1:0 Götte (9.)
2:0 Kratz (11.)
3:0 Haupts (50.)
4:0 Passenheim (56.)
4:1 Weigang (58.)
5:1 Passenheim (61.)
6:1 Passenheim (82.)

Es spielten:
Müller, Lennartz (55. Krohm), Becker, Joeken, C. Kaira (46. Weigang), T. Kaira (58. Derksen), Mucha, Weinhold, Krzmniecki, Betzer, Fuß


5. Spieltag (Landesliga):     Alemannia Straß - Germania Eicherscheidt   1:3 (1:1)

Schmerzhafte Niederlage für die Krischer-Truppe, die sich mangelnde Chancen-auswertung vorwerfen lassen muss.
Nach kurzem gegenseitigem Abtasten übernahm Straß die Regie und kam ab der 15. Spielminute zu mehreren hervorragenden Torchancen von denen eine Oliver Fuß, auf Zuspiel von Trywell Kaira, zum 1:0 verwertete (19.). In der darauf folgenden Phase schien die Heimelf das Spiel im Griff zu haben und Oliver Fuß hätte, frei vor Torwart Dominik Rollesbroich auftauchend, bereits die Signale auf Sieg stellen können (30.), verzog jedoch. Mehr oder weniger aus dem Nichts dann der 1:1 Ausgleichstreffer als Lukas Kraß davon profitierte, dass sich vier Alemannen gegenseitig behinderten und ihm der Ball vor die Füße fiel (35.). So seltsam es klingt, dies war der Bruch im Spiel. Straß schien das Selbstvertrauen zu verlieren und die Gäste wurden besser, wobei sie insbesondere läuferisch zu überzeugen wussten. Auch nach der Halbzeitpause wurde das Straßer Spiel nicht besser und als der Schiedsrichter Thorsten Berg, nach Foulspiel von Marco Weinhold auf den Elfmeterpunkt zeigte, hatte Frederic Jansen wenig Mühe, die 2:1 Führung für Eicherscheidt zu erzielen. Alle Bemühungen der Gastgeber noch den Ausgleich zu erzielen fruchteten nicht und auch die gelb-rote Karte für Marco Kraß (87.) half den Straßer nicht weiter, die dann noch in der 90. Minute das 1:3 kassierten als Stefan Kwasnitza aus 30 Metern in den Winkel traf.

Tore:
1:0 Fuß (15.)
1:1 Kraß (35.)
1:2 Jansen
1:3 Kwasnitza (90.)

Es spielten:
Müller, Woyde (59. Krzmniecki), Lennartz, Becker, Joeken (73. Derksen), Mucha, C. Kaira, T. Kaira, Weinhold, Betzer, Fuß


4. Spieltag (Landesliga):     SV Eilendorf - Alemannia Straß     3:0 (0:0)


In der Landesliga wird jeder Fehler bestraft, was die Gäste mal wieder schmerzlich erfahren mussten.
Nach dreißigminütigem respektvollen Abtasten kam Straß immer besser ins Spiel und war auch der Führung nahe als Oliver Fuß allein vor Torwart Andre Giron knapp verzog. Philipp  Müller im Tor der Alemannen verbrachte eine ruhige erste Halbzeit und auch zu Beginn der 2. Halbzeit hatte Straß mehr Spielanteile bis Andreas Simons aus dem Nichts seine Eilendorfer mit 1:0 in Führung brachte (57.). Sein Schuss aus 20 Meter passte genau in den Winkel und ließ Philipp Müller kei-ne Chance der Abwehr. Straß war in diesem Moment in der Abwehr unsortiert und konnte nicht verhindern das Andreas Simons einen Konter zum 2:0 abschloss (60.). Trotzdem hatte man aus Straßer Sicht noch Hoffnung auf eine Resultats Verbesserung und wäre der  Freistoß von Kai Mucha nicht nur gegen die Latte geprallt (70.) hätte das auch klappen können, doch spätestens nachdem Christoph Ploch erneut einen Konter zum 3:0 abschließen konnte (77.) war die Messe gelesen. Selbst ein Ehrentreffer blieb den Gästen verwehrt weil auch Jan Derksen in aussichtsreicher Position eine Volleyabnahme leicht verzog. Das der in der 78. Minute eingewechselte Stanislaw Schreider sich das Knie verdrehte, außerhalb vom Platz lag und nach einem Disput mit Schiedsrichter Marc Jäger die Rote Karte gezeigt bekam (83.), krönte diesen gebrauchten Sonntag für Straß.

Tore:
1:0 Simons (57.)
2:0 Simons (60.)
3:0 Ploch (77.)

Es spielten:
Müller, Lennartz, Becker, C. Kaira, Weinhold, Mucha (78. Schreider), Weigang, Joeken, Betzer, Fuß, Derksen


3. Spieltag (Landesliga):     Alemannia Straß :  BCV Glesch-Paffendorf    1:1 (0:0)

Alles in allem, aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten, ein gerechtes Unent-schieden.
Man merkte den beiden Mannschaften den Respekt voreinander an, so dass sich zunächst ein Spiel ohne viele Höhepunkte entwickelte, welches stark an Rasen-schach erinnerte. Zwar hätte Tim Weigang, nach Ecke von Kai Mucha, beinah den Gastgeber per Kopf mit 1:0 in Führung gebracht (13.) doch die Latte verhinderte den Treffer. Das war es aber auch schon mit den Chancen der Straßer auch weil die Gäste immer besser ins Spiel kamen und mit einem Freistoß zum ersten Mal Philipp Müller im Tor der Alemannen prüften (30.). Danach konnte er noch zweimal entscheidend eingreifen (42. + 44.) und so seine Farben im Spiel halten. Auch in der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel weiter vor sich hin bis Stefan Krämer per Hechtkopfball die Gäste mit 1:0 in Führung brachte (55.).  Doch dieser Gegentreffer war wie ein Weckruf für den Gastgeber, denn nur 4 Minuten später konnte Thomas Betzer seinen Gegenspieler Felix Stengele so unter Druck setzte, dass dieser eine Flanke von Michael Krzemniecki zum 1:1 Ausgleich ins eigene Tor bugsierte. Danach hatte Straß etwas mehr vom Spiel und Thomas Betzer hätte den Siegtreffer erzielen können, traf aber auch nur die Latte (73.).

Tore:

0:1 Krämer (55.)
1:1 Eigentor (58.)

Es spielten:
Müller, Lennartz, Becker, C. Kaira, Weinhold, Mucha, Krzemniecki, Weigang, Joeken (89. T. Kaira), Betzer, Fuß (69. Krohm)


2. Spieltag (Landesliga):     Vfl Vichttal - Alemannia Straß     2:0 (0:0)

Straß ohne Glaube und Punkte.
Trotz guter Chancen in Vichttal endet die Partie in der Fußball-Landesliga 0:2
Der erste Auswärtsauftritt von Alemannia Straß sah lange Zeit nach einer Punkteteilung aus. Doch eine kollektive Auszeit der Alemannia von drei Minuten bescherte dem VfL Vichttal einen 2:0-Heimerfolg. „Wir hätten selber vorher ein Tor machen können, aber wir haben irgendwie nicht dran geglaubt", war Straß-Coach Dirk Krischer von der Körpersprache seiner Elf enttäuscht. Ohne Fuß, Weigang und Krohm wird ein Auswärtsauftritt bei einem Aufstiegsfavoriten wie Vichttal nicht unbedingt leichter, dafür hatte aber die Alemannia den Gegner in Hälfte eins gut im Griff. Auf einem engen Kunstrasenplatz bei windigen Bedingungen hatte Thomas Betzer, per Kopf nach einem Eckstoß, die Chance zur Führung. Erneut Betzer, Michael Krzem-niecki und Chama Kaira mit einem Lattenschuss hätten sich allesamt für die Gäste in die Torschützenliste eintragen können. Als das Spiel auf eine Punkteteilung hinauslief, schlug Vichttal, von einer Fehlerkette der Alemannia profitierend, mit Omer Avdija eiskalt zu (68.). Den 0:1-Rückstand noch in den Knochen, schaltete die Krischer-Elf nach einer Ecke zu spät. Kurz ausgeführt, konnte der Ball ohne Bedrängnis rein geflankt werden. Punktgenau für Avdija, der seinen zweiten Treffer erzielte (70.). „Danach war unsere Moral gebrochen", gab Krischer offen zu. Für die Haus-herren ergaben sich Räume zu Kontermöglichkeiten, die Alemannias Schlussmann Philipp Müller aber entschärfte.

Tore:
1:0 Avdija (68.)
2:0 Avdija (70.)

Es spielten:
Müller, Lennartz, Woyde, Becker, C. Kaira, Weinhold, Mucha, Krzemniecki (74. Schreider), Derksen, Joeken, Betzer

1. Spieltag (Landesliga):     Alemannia Straß : FC DN-Niederau     5:1 (4:0)


Unfassbares Auftaktspiel in der Landesliga für Aufsteiger Straß. Im ersten Landesligaspiel in der 85-jährige Geschichte des Vereines gewann man gegen den, ob der sensationellen Ergebnisse in der Saisonvorbereitung, haushohen Favoriten aus Niederau mit 5:1.
Niederau schien völlig überrascht von der Anfangsoffensive des Gastgebers und musste früh, nach zwei Standardsituationen, Gegentore hinnehmen. Nach Ecke von rechts durch Kai Mucha gelang Tim Weigang per Kopf das erste Landesligator der Geschichte der Alemannia (12.). Bereits zwei Minuten später trat Kai Mucha eine Ecke von links, Thomas Betzer legte per Kopf vor und Tim Weigang vollendete zum 2:0 (14.). Danach ließ Straß Niederau kommen und verlegte sich aufs Kontern. Oliver Fuß nahm einen langen Ball auf, stürmte allen auf das gegnerische Tor und verlud Torwart Steffen Wirtz zum 3:0 (42.). Damit war aber noch nicht das Halbzeitergebnis erreicht, denn Oliver Fuß hatte erneut die Chance alleine auf das Niederauer Tor zu zu marschieren. Uneigennützig legte er auf Thomas Betzer ab, der keine Mühe hatte auf 4:0 zu erhöhen (44.). In der zweiten Halbzeit konnte Nico Schröteler auf 1:4 verkürzen (62.) doch der eingewechselte Jan Derksen verwertete per Kopf eine Freistoßflanke von Kai Mucha und erzielte das sensationelle 5:1 zum Endergebnis (78.).

Tore:
1:0 Weigang (12.)
2:0 Weigang (14.)
3:0 Fuß (42.)
4:0 Betzer (44.)
4:1 Schröteler (62.)
5:1 Derksen (78.)

Es spielten:
Müller, Lennartz, Becker, C. Kaira, Weinhold, Mucha (89. Krischer), Weigang, Krzemniecki, Fuß, Krohm (76. Derksen), Betzer (84. Woyde)

top|Druckansicht

24.08.2016 Alemannia Straß - FC DN-Niederau 2:4 (2:2)

Niederau revanchiert sich für die Niederlage im Meisterschaftsauftakt und zieht in das Finale ein während Straß gegen Viktoria Arnoldsweiler um Platz 3 spielt.
Ohne Oliver Fuß und Tim Weigang war Straß in der Offensive geschwächt, ging aber trotzdem durch Michael Krzemniecki mit 2:0 in Führung (16.+27.). Anders wie am Sonntag davor zeigte sich Niederau wenig beeindruckt und konnte bis zur Halbzeitpause den Spieß ausgleichen. Nico Schröteler erzielte dazu die Treffer in der 38. Und in der 42. Minute. Nachdem Thomas Betzer einen Elfmeter verschossen hatte, gelang Tobias Breuer der Treffer zum 3:2 und Nico Schröteler erhöhte in der letzten Spielminute sogar auf 4:2 für die Gäste.

17.08.2016 Alemannia Straß - Germania Lich-Steinstraß 3:2 (1:2)

Die Alemannia zieht ins Halbfinale ein!

In einem harten Pokal-Fight zeigten die Straßer Moral, drehten einen 0:2 Rückstand und zogen in das Halbfinale ein, in dem man am 24.08.2016 in Straß auf den FC Düren-Niederau trifft, der sich mit 7:2 gegen Schwarz-Weiß Düren durchgesetzt hat.
Mit Germ. Lich-Steinstraß präsentierte sich ein hochmotiviertes Team in Straß, wel-ches guten Fußball bot, den Gastgeber, der es anfangs etwas an der Einstellung fehlen ließ, ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte und verdient bereits in der 13. Spielminute durch Felix Keppel mit 1:0 in Führung ging. Als Dustin Dekena we-nig später auf 2:0 erhöhen konnte (25.) ahnten die Straßer Fans nichts Gutes, doch mit zunehmender Spieldauer kam ihr Team besser ins Spiel und als Michael Krzemniecki in der 45. Spielminute auf 1:2 verkürzen konnte, war alles wieder offen. Die zweite Halbzeit eröffnete der Straßer Tim Weigang mit einem Lattenkracher. Das Spiel wogte hin und her bis Oliver Fuß der verdiente 2:2 Ausgleich gelang (70.). Die Schlussoffensive der Hausherren ergab mehrere Einschussmöglichkeiten, doch es dauerte bis zur 88. Spielminute als Tim Weigang einen Eckball per Kopf zum 3:2 ins gegnerische Tor wuchtete, damit die Alemannia Fans erlöste und durch den Einzug ins Halbfinale für den bisher größten Erfolg der Alemannia in seiner Kreispokalgeschichte sorgte.

09.08.2016 Alemannia Straß : Borussia Freialdenhoven 2:1 (1:1)

Pokalüberraschung in Straß!
Landesligaaufsteiger SC Alemannia Straß besiegt Verbandsligisten Borussia Freialdenhoven mit 2:1 und zieht nicht unverdient in das Viertelfinale in, welches am 17.08.2016, gegen Germania Lich-Steinstraß auf eigenem Platz ausgetragen wird.

Freialdenhoven ging natürlich als Favorit in dieses Spiel und zeigte von Beginn an, dass sie gewillt waren dieses Spiel für sich zu entscheiden. Straß stand aber gut in der Defensive und verlegte sich aufs Konterspiel. In der 19. Minute führte dies zum Torerfolg als Thomas Betzer die 1:0 Führung erzielte. Dabei sahen Torwart und ein Abwehrspieler der Gäste ganz schwach aus, als sie eine Flanke passieren ließen, die der Straßer Stürmer nur noch ins leere Tor bugsieren musste. Nur drei Minuten später glich Freialdenhoven durch Christian Kreutzer mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 aus. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte versuchte Freialdenhoven Druck aufzubauen doch Straß verteidigte geschickt und blieb durch Konter jederzeit gefährlich. Einer davon durch Oliver Fuß vorgetragen, konnte erst mittels Foul im Strafraum gebremst werden, was logischer-weise zum Elfmeterpfiff führte. Thomas Betzer ließ sich diese Chance nicht entge-hen und verwandelte sicher zum 2:1 für den Gastgeber (63.).  Wütendes, aber kopf-loses Anrennen der Gäste  setzte die Krischer Truppe eine kampfstarke Defensive entgegen, blieb aber dabei immer brandgefährlich und hätte durchaus noch ein weiteres Tor erzielen können."

03.08.2016 Jüngersdorf : Alemannia Straß 0:9 (0:5)

Tore: 3 x Fuß, 2 x Betzer, Mucha, Meirino Gonzales, Schruff, Becker

top|Druckansicht

06.08.2016 Alemannia Straß : SV Weiden  3:2 (1:0)

Tore: 2 x Betzer, Weigang





31.07.2016 Sportfreunde Düren   :   Alemannia Straß 1:0 (1:0)




30.07.2016 Burgwart Bergstein   :   Alemannia Straß 2:3 (1:2)

Tore: 2 x Fuß, 1 x  Schreider





29.07.2016 Viktoria Birkesdorf   :   Alemannia Straß 2:3 (0:1)

Tore:  Fuß, Meirino Gonzalez, Eigentor





28.07.2016 BSV Gey   :   Alemannia Straß 1:6 (0:1)

Tore:  2 x Fuß, Krzmniecki, Joeken, Betzer, Eigentor




26.07.2016 Heinsberg / Liek   :   Alemannia Straß 1:3 (1:2)

Tore: Fuß, Krohm, Weigang





17.07.2016 SC Merzenich   :   Alemannia Straß 4:5 (1:3)

Tore: 2 x Betzer, 3 x Weigang

top|Druckansicht
Aqua-Fitness.php Fitnesstraining für Jedermann.php Ganzkörper-Kräftigungsgymnastik für Damen.php Gymnastik für die allgemeine Fitness.php Home.php alteherren.php aqafittness.php beachvolleyball.php erstefrauen.php ersteherren.php foerderkreis.php gaestebuch.php index.php index_nurtext.php informationen.php jugend.php schiedsrichter.php tanzbewegung.php termine.php testseite.php ueber50.php vereinsheim.php vorstand.php zweiteherren.php downloads_Vereinszeitung.php
alemannia-strass.net
GD-System.de | IT, PC und Web Services Consulting Media

Forsthaus Forstbetrieb Diergardt Schmiegelt

Westring Dichtungstechnik

SwissLife Bialojahn

Alt Dueren



IT-Service für die ganze REGION:
Ein gutes Gefühl, wenn jemand hilft.
ServiceLine:
02429 909-904
GD-System.de | PC-Service Düren, Hürtgenwald und der ganzen Region